vergrößernverkleinern
Nick Kyrgios setzt sich beim Finale in Washington gegen den Russen Daniil Medwedew durch
Nick Kyrgios setzt sich beim Finale in Washington gegen den Russen Daniil Medwedew durch © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Washington - Nick Kyrgios gewinnt nach einem Tiebreak-Krimi das ATP-Turnier in Washington. Im Finale setzt sich der Bad Boy gegen einen Russen durch und schwärmt danach.

Tennis-Bad-Boy Nick Kyrgios hat nach einem Tiebreak-Krimi das ATP-Turnier in Washington gewonnen.

Der Australier Nick Kyrgios setzte sich im Finale gegen den an Nummer drei gesetzten Russen Daniil Medwedew 7:6 (8:6), 7:6 (7:4) durch. Nach 1:37 Stunden verwandelte der 24-Jährige seinen ersten Matchball. 

Meistgelesene Artikel

Als Vorbereitung auf die Partie hatte er erneut Tischtennis-Partien mit Kindern bestritten.

Anzeige

Sechster Turniersieg für Kyrgios

Für Kyrgios, der oftmals zwischen Genie und Wahnsinn wandelt, war es der sechste Turniersieg seiner Karriere und der zweite in diesem Jahr. Zuvor hatte er im März in Acapulco triumphiert.

"Das war eine der besten Wochen meines Lebens. Ich habe massive Schritte gemacht", sagte Kyrgios nach seinem Finalsieg in der US-amerikanischen Hauptstadt.

Der Münchner Peter Gojowczyk war im Halbfinale mit 2:6, 2:6 an Medwedew gescheitert.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image