vergrößernverkleinern
Andy Murray präsentierte in Antwerpen stolz die Siegertrophäe
Andy Murray präsentierte in Antwerpen stolz die Siegertrophäe © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Andy Murray gewinnt seinen ersten Titel auf der ATP-Tour seit 2017. In Antwerpen besiegt der lange verletzte Schotte im Finale Stan Wawrinka.

Der zweimalige Wimbledonsieger Andy Murray hat seine Comeback-Tour mit dem ersten ATP-Titel seit März 2017 gekrönt.

Der 32-Jährige gewann das Finale des Turniers in Antwerpen gegen den Schweizer Stan Wawrinka 3:6, 6:4, 6:4. Gegen den dreimaligen Grand-Slam-Sieger lag Murray nach verlorenem ersten Satz auch im zweiten Durchgang bereits 1:3 zurück, ehe er das Spiel noch zu seinen Gunsten entschied. Es war Murrays 46. Titel seiner Karriere.

"Es bedeutet mir eine Menge. Die letzten Jahre waren extrem schwierig. Ich habe nicht erwartet, in so einer Position zu sein. Ich bin unglaublich glücklich", sagte Murray, der am Ende seiner Worte in Tränen ausbrach.

Anzeige

Seinen bis dato letzten Titel auf der Tour hatte der in der Weltrangliste auf Platz 243 abgestürzte Murray Anfang März 2017 in Dubai gewonnen. Dem ehemaligen Weltranglistenersten war im Januar dieses Jahres ein künstliches Hüftgelenk eingesetzt worden, nachdem er wegen der anhaltenden Schmerzen eigentlich schon das Ende seiner Karriere angekündigt hatte. Zuletzt hatte er bekannt gegeben, dass er im kommenden Jahr bei den Australian Open an den Start gehen will.

Shapovalov gewinnt in Stockholm

Der Kanadier Denis Shapovalov feierte unterdessen in Stockholm den ersten Turniersieg seiner Karriere auf der ATP-Tour. Das 20 Jahre alte Top-Talent gewann im Finale gegen Filip Krajinovic (Serbien) 6:4, 6:4.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image