vergrößernverkleinern
LONDON, ENGLAND - NOVEMBER 16: Alexander Zverev of Germany plays a backhand in his semi-final singles match against Dominic Thiem of Austria during Day Seven of the Nitto ATP World Tour Finals at The O2 Arena on November 16, 2019 in London, England. (Photo by Julian Finney/Getty Images)
Alexander Zverev will sich einer Augen-OP unterziehen © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Alexander Zverev kündigt nach seinem Halbfinal-Aus bei den ATP Finals eine Augen-OP an. Der Deutsche kämpft mit einer Hornhautverkrümmung.

Deutschlands bester Tennisspieler Alexander Zverev will sich am Ende des Jahres einer Operation an den Augen unterziehen.

Wie der 22-Jährige am Samstagabend nach seinem Halbfinal-Aus bei den ATP Finals gegen den Österreicher Dominic Thiem ankündigte, plane er im Dezember aufgrund eines "Astigmatismus", einer Hornhautverkrümmung, einen Eingriff in New York vornehmen zu lassen. 

"Ich habe während der Saison viele Probleme mit Kontaktlinsen gehabt", erklärte Zverev: "Vielleicht lasse ich das operieren." Zuvor absolviert der Deutsche allerdings noch mehrere Schaukämpfe mit Roger Federer in verschiedenen südamerikanischen Ländern. "Das werden harte Tage, aber ich bin sehr froh darüber", sagte Zverev. Seine Teilnahme am neuen Davis-Cup-Finalturnier, das am Montag in Madrid beginnt, hatte er frühzeitig abgesagt.

Anzeige

DAZN gratis testen und Tennis-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Zverev hatte am Samstagabend in London mit 5:7, 3:6 gegen Thiem verloren und damit den erneuten Einzug ins Endspiel des prestigeträchtigen Elite-Turniers verpasst. Im Vorjahr hatte der 22-Jährige noch als dritter Deutscher nach Boris Becker (dreimal) und Michael Stich (1) bei dem Event am Jahresende triumphiert und damit den bislang größten Titel seiner Karriere gewonnen. Thiems Gegner im Finale ist der Grieche Stefanos Tsitsipas.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image