vergrößernverkleinern
Roger Federer spendet in der Coronakrise
Roger Federer spendet in der Coronakrise © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Tennis-Superstar Roger Federer spendet in seiner Schweizer Heimat eine Millionensumme. Er hofft auf weitere Unterstützung aus der Welt des Sports

Tennis-Superstar Roger Federer folgt zahlreichen Sportgrößen und zeigt sich in der Coronakrise ebenfalls spendabel.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Am Mittwoch teilte der Grand-Slam-Rekordsieger in den Sozialen Netzwerken mit, dass er zusammen mit seiner Ehefrau Mirka eine Million Franken (ca. 945.000 Euro) "für die am stärksten gefährdeten Familien in der Schweiz" spende.

Meistgelesene Artikel

"Dies sind herausfordernde Zeiten für uns alle und niemand sollte zurückgelassen werden", schrieb der 38 Jahre alte Schweizer: "Unser Beitrag ist nur ein Anfang. Wir hoffen, dass sich andere anschließen, um noch mehr bedürftige Familien zu unterstützen. Gemeinsam können wir diese Krise überwinden!"

Anzeige
Nächste Artikel
previous article imagenext article image