vergrößernverkleinern
Western & Southern Open - Day
Western & Southern Open - Day © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Der Topfavorit auf den Titel bei den US Open gibt sich in seiner Auftaktpartie gegen einen Brasilianer keine Blöße. Sein Gegner ist völlig überfordert.

Der topgesetzte Novak Djokovic und Titelverteidiger Marin Cilic haben sich zum Auftakt der US Open in New York keine Blöße gegeben.

Besonders Becker-Schützling Djokovic brillierte in seinem Erstrunden-Match gegen Joao Souza und gestattete dem Brasilianer beim 6:1, 6:1, 6:1 gerade einmal drei Spiele. Für seinen Erfolg benötigte der Serbe nur 71 Minuten.

Djokovic könnte in Flushing Meadows seinen dritten Grand-Slam-Titel des Jahres holen. Die Australian Open und Wimbledon hat "Nole" in der laufenden Saison bereits gewonnen.

Anzeige

Der an Position neun gesetzte Cilic hatte beim 6:3, 7:6 (7:3), 7: 6 (7:3) gegen den argentinischen Qualifikanten Guido Pella indes mehr Mühe als erwartet.

Der Kroate hatte im vergangenen Jahr in New York sein bislang einziges Major-Turnier gewonnen.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image