vergrößernverkleinern
Garbine Muguruza steht bei den French Open in der dritten Runde
Garbine Muguruza steht bei den French Open in der dritten Runde © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Garbine Muguruza erreicht erst nach hartem Kampf die dritte Runde bei den French Open in Paris. Für Petra Kvitova kam dagegen das vorzeitige Aus.

Titelverteidigerin Garbine Muguruza hat nach einem harten Kampf über 2:08 Stunden die dritte Runde der French Open erreicht. Die an Position vier gesetzte Spanierin besiegte die Lettin Anett Kontaveit trotz 30 unerzwungener Fehler 6:7 (4:7), 6:4, 6:2.

"Sie hat in den ersten beiden Sätzen so gut gespielt. Aber ich habe auf meinen Moment gewartet. Mein Kampfgeist ist hier in Paris immer am Maximum", sagte Muguruza, die sich zuletzt mit Nackenproblemen herumplagte. Die Weltranglisten-53. Kontaveit hatte vor zwei Wochen beim WTA-Turnier in Rom Angelique Kerber (Kiel) bezwungen.

Die 23-jährige Muguruza trifft im Match um den Sprung ins Achtelfinale am Freitag auf Julia Putinzewa aus Kasachstan.

Anzeige

Kvitova gescheitert

Dagegen ist die  zweimalige Wimbledonsiegerin Petra Kvitova im zweiten Match nach ihrem Comeback ausgeschieden. Die vor gut fünf Monaten bei einer Messerattacke verletzte Tschechin verlor 6:7 (5:7), 6:7 (5:7) gegen Qualifikantin Bethanie Mattek-Sands (USA). 

"Ich war positiv überrascht, wie ich gespielt habe. Ich bin einfach glücklich, zurückzusein", sagte die an Position 15 gesetzte Kvitova und meinte: "In den Tiebreaks hat man aber gemerkt, dass mir die Spielpraxis noch etwas fehlt."

Das 2:06 Stunden lange Zweitrundenmatch in der "Stierkampfarena" von Roland Garros beendete die 27-Jährige mit ihrem neunten Doppelfehler.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image