vergrößernverkleinern
2017 French Open - Day Five
Carina Witthöft kassiert in Paris nächste Erstrundenpleite gegen Wildcard-Starterin Fiona Ferro © Getty Images
teilenE-MailKommentare

Carina Witthöft aus Hamburg scheitert bei den French Open in Paris in der 1. Runde. Barbara Rittner stellt danach vor allem ihre Trainerauswahl in Frage.

Die Pleitenserie von Carina Witthöft hat auch bei den French Open ihre Fortsetzung gefunden.

Die 23-Jährige unterlag am Dienstag in der 1. Runde der französischen Wildcard-Starterin Fiona Ferro, der Nummer 257 der Weltrangliste,  4:6, 2:6 (Damen-Ergebnisse im Überblick)

Für Witthöft war es bei elf Starts im Jahr 2018 in Grand-Slam-, bei WTA- und Challenger-Turnieren bereits die neunte Auftaktpleite.

Barbara Rittner, Head of Women‘s Tennis beim Deutschen, sparte nach Witthöfts enttäuschender Vorstellung nicht mit Kritik.

Rittner kritisiert Trainerauswahl

"Vor einem Jahr dachte man, sie startet durch. Sie sollte sich mal hinsetzen und Gedanken machen, woran es liegt. Habe ich Pech? Habe ich die richtige Betreuung?", sagte sie der Bild.

Carina Witthöft gilt als deutsche Genie Bouchard
Carina Witthöft gilt als deutsche Genie Bouchard © Instagram/carina_witthoeft

Die ehemalige deutsche Fed-Cup-Kapitänin spricht damit vor allem Witthöfts Auswahl ihrer Trainer an.

In Paris war erstmals Jonas Luetjen alleine für sie beim einem Grand-Slam-Turnier verantwortlich. Zuvor hatte sie sich nach nur zwei Monaten von Bijan Wardjawand getrennt.

"Ich würde mir jemanden mit mehr Erfahrung auf der Tour wünschen, der schon erfolgreich gearbeitet hat. Aber du musst bereit sein zu investieren und Erfahrung kostet auch ein bisschen was", sagte Rittner.

Auch in Paris war Witthöft wieder fleißig in Sachen Sightseeing unterwegs
Auch in Paris war Witthöft wieder fleißig in Sachen Sightseeing unterwegs © Instagram/carina_witthoeft

Zu viele Fehler bei Witthöft-Aus

Witthöft agierte gegen Ferro von Beginn an äußerst fehlerhaft.

Auch nach einer einstündigen Regenpause fand die frühere Fed-Cup-Spielerin nicht in die Spur und musste sich nach 1:27 Stunden Spielzeit geschlagen geben.

Im Vorjahr hatte Witthöft in Paris noch die dritte Runde erreicht. (Damen-Ergebnisse im Überblick)

teilenE-MailKommentare