vergrößernverkleinern
© instagram.com/domicibulkova
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Dominika Cibulkova stellt sich strikt gegen Sonderrechte für Superstar Serena Williams in Wimbledon - weil sie ihren Platz auf der Setzliste verliert.

Eine mögliche Sonderbehandlung von Tennis-Superstar Serena Williams in Wimbledon (ab Montag täglich im LIVETICKER) sorgt bei den Konkurrentinnen auf der WTA-Tour für Ärger.

Die Slowakin Dominika Cibulkova ist strikt dagegen, dass Williams gesetzt wird. "Ich finde es nicht richtig. Es ist unfair. Ich habe alles dafür getan und würde dann meinen Platz verlieren. Ich bin eine ehemalige Nummer vier der Welt, wieso sollte ich also nicht gesetzt sein, wenn es mein Recht ist?", fragte Cibulkova.

Inzwischen ist die Entscheidung gefallen: Williams ist in Wimbledon an 25 gesetzt. Das bedeutet: Cibulkova verliert als aktuelle Nummer 32 ihren Platz auf der Setzliste an Williams.

Anzeige

Williams, die aufgrund ihrer Schwangerschaft erst in Paris bei den French Open auf die ganz große Bühne zurückgekehrt war, wäre aktuell nur die Nummer 183 im Ranking.

Der veranstaltende All England Club deutete aber bereits vor ein paar Tagen an, dass man vom WTA-Ranking als Kriterium für die Setzliste abweichen könne, um "einen ausgewogenen Spielplan" zu haben.

In der Vergangenheit wich die Setzliste beim wichtigsten Turnier der Welt schon häufiger von der Weltrangliste ab.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image