vergrößernverkleinern
2019 Australian Open - Day 7
2019 Australian Open - Day 7 © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Stefanos Tsitsipas erlebt im Achtelfinale der Australian Open gegen Roger Federer einen turbulenten Auftakt. Im ersten Spiel wird er gleich hart bestraft.

Turbulenter Auftakt im Achtelfinale der Australian Open zwischen Stefanos Tsitsipas und Roger Federer (JETZT im LIVETICKER).

Bereits im ersten Aufschlagsspiel der Partie, ausgeführt durch Tsitsipas, sprach Stuhlschiedsrichter Carlos Ramos gleich zwei Verwarnungen gegen den Griechen aus und musste einmal das Hawk-Eye bemühen.

Doch der Reihe nach. Beim Stand von 0:30 aus Sicht von Tsitsipas kassierte er die erste Verwarnung durch Ramos, weil die Shotclock vor seinem Aufschlag abgelaufen war. Beim Stand von 40:40 und Vorteil für Federer im ersten Spiel kassierte der Grieche dann direkt seine zweite Verwarnung und verlor dadurch direkt seinen ersten Aufschlag.

Anzeige

Federer spricht mit Schiedsrichter

Den zweiten Aufschlag setzte der 20-Jährige dann ins Aus, aber bemühte eine Challenge. Das Hawk-Eye gab dem Griechen Recht und er rettete sich. Nach dieser Entscheidung kritisierte Federer Schiedsrichter Ramos, weil dieser aus seiner Sicht die Challenge zu spät zugelassen habe.

Trotz des turbulenten Auftakts behielt Tsitsipas die Nerven und sicherte sich dieses erste Spiel, das übrigens satte acht Minuten dauerte.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image