Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Tennis-Profi Alexander Zverev hat mit dem Australier Millman mehr Mühe als erwartet braucht über vier Stunden. Am Ende steht der Sieg und Runde zwei bei den French Open.

Nach einem Marathon-Krimi ist Alexander Zverev drei Tage nach seinem Turniersieg in Genf mit einem hart erkämpften Sieg in die French Open gestartet.

Bei widrigen äußeren Bedingungen setzte sich der Weltranglistenfünfte nach einer vergebenen 2:0-Satzführung mit 7:6 (7:4), 6:3, 2:6, 6:7 (5:7), 6:3 gegen John Millman aus Australien durch. 

Nach 4:08 Stunden, in denen beinahe jedes Spiel hart umkämpft war, nutzte Zverev seinen ersten Matchball gegen den 56. der Weltrangliste. Sein nächster Gegner ist der schwedische Qualifikant Mikael Ymer.

Anzeige
Meistgelesene Artikel

Stebe scheitert klar in drei Sätzen

Dagegen ist Cedrik-Marcel Stebe (Mühlacker) erwartungsgemäß in der ersten Runde ausgeschieden.

DAZN gratis testen und Tennis-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Der 28-Jährige war gegen den an Nummer zehn gesetzten Russen Karen Chatschanow über weite Strecken chancenlos und unterlag nach 1:39 Stunden in drei Sätzen 1:6, 1:6, 4:6. Von elf gestarteten Herren haben damit fünf die zweite Runde erreicht.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image