vergrößernverkleinern
Kevin Krawietz (l.) und Andreas Mies haben die Doppel-Konkurrenz der French Open gewonnen
Kevin Krawietz (l.) und Andreas Mies haben die Doppel-Konkurrenz der French Open gewonnen © Getty Images
Lesedauer: 26 Minuten
teilenE-MailKommentare

Andreas Mies und Kevin Krawietz gewinnen als erstes deutsches Doppel seit 1937 einen Grand-Slam-Titel. Das Spiel im LIVETICKER zum Nachlesen.

Doppel-Finale: Andreas Mies/Kevin Krawietz - Jeremy Chardy/Fabrice Martin 6:2, 7:6 (7:3)

Das Spiel im LIVETICKER zum Nachlesen:

+++ Oh, wie ist das schön! +++

Aus der Box des deutschen Duos kommen deutsche Gesänge. Mies und Krawietz sitzen mit völlig ausdruckslosen Mienen auf der Bank und starren ins Leere. Die beiden können ihr Glück noch gar nicht fassen, als sie den Siegerpokal hochhalten. Wir verabschieden uns damit aus dem Ticker.

Anzeige

+++ Titel für Deutschland +++

Das war's!!! Krawietz kommt am Netz frei zum Schlag und zimmert ihn ins Eck - der Sieg! Erstmals seit 1937 holt sich ein deutsches Herren-Doppel einen Grand-Slam-Sieg! Synchron fallen beide Spieler auf den Rücken und genießen den Moment! Das ist ganz großes Tennis, ein historischer Moment!

+++ Matchball Deutschland +++

Krawietz macht sein Handgelenk ganz locker und zitttert den Ball übers Netz! 3 Matchbälle für Deutschland.

+++ Da ist das Mini-Break! +++

Chardys Return ist zu lang und geht ins Aus! 5:3 für Deutschland, gleich kann das Spiel aus sein.

+++ Nervenstärke!!! +++

Beim Stand von 3:3 werden die Seiten gewechselt, kein einziges Mini-Break wurde hier zugelassen. Wer macht den ersten Fehler?

+++ Es kommt zum Tiebreak +++

Ist das spannend! Alle zwölf Aufschlagsspiele im zweiten Satz werden gewonnen. Mies macht das souverän und grinst zufrieden. Der Tiebreak entscheidet - 3. Satz oder deutscher Triumph?

+++ Break? Nein! +++

Krawietz holt diverse Punkte mit einer ganz starken Rückhand, so kommt Deutschland von 0:30 auf 30:30. Es geht über Einstand. Dort holt sich Mies nach einem unfassbaren Ballwechsel mit acht Volleys den Breakball! Den kann Deutschland aber nicht nutzen, Martin holt sich - auch dank eines Netzrollers - mit Glück das Spiel zum 6:5.

+++ Ganz enges Duell +++

Krawietz hat bei seinem Aufschlagspiel einige Probleme, zwischenzeitlich fehlen den Franzosen nur noch zwei Punkte zum Satzgewinn. Diese gewährt ihnen das DTB-Doppel aber nicht, das 5:5 ist die Folge.

+++ Deutschland droht Satzverlust +++

Auch nach neun Spielen in Satz zwei gibt es noch kein Break, Frankreich geht mit 5:4 in Führung. Jetzt müssen Krawietz und Mies dagegenhalten, sonst droht der Satzausgleich.

+++ Die Franzosen wackeln +++

Die ersten Aufschläge der Deutschen kommen nicht mehr so gut, aber die Franzosen helfen mit leichten Retournfehlern mit. Nach exakt einer Stunde Spielzeit holen sich Mies/Krawietz das 4:4.

+++ Frankreich lässt nicht locker +++

Zurzeit bringen beide Duos ihre Aufschläge relativ locker durch, noch kein Break im zweiten Satz. Die Franzosen gehen mit 4:3 in Führung.

+++ Bemerkenswerte Leistung +++

Die beiden Deutschen spielen hier ihr erstes Grand-Slam-Finale, gegen zwei starke Franzosen und das euphorische Publikum. Aber von Nervosität ist rein gar nichts zu spüren, die Aufschlagsspiele sind bombensicher. Souverän gelingt das 3:3, noch drei Spielgewinne bis zum Titel fehlen.

+++ Franzosen halten die Führung +++

Auch beim nächsten Aufschlagspiel agiert das DTB-Doppel auf Augenhöhe und sorgt für starke Punktgewinne, das Spiel geht aber an die Franzosen.

+++ Tolle Stimmung in Paris +++

Erstmals haben die Deutschen Probleme mit ihrem Aufschlagspiel. Auch das Publikum ist da, zeitweise hallen sogar laute Gesänge durch das Stadion. Beim Stand von 30:30 haben Mies und Krawietz aber das Glück des Tüchtigen und holen das Spiel.

+++ Chardy offenbart Probleme +++

Überraschenderweise ist der Erfahrenste des Comebacks der Fehleranfälligste: Chardy haut immer wieder einfache Bälle ins Aus und bringt Frankreich in Bedrängnis. Mit vereinten Kräften bringen die Franzosen das Spiel aber nach Hause.

+++ Mies ballt die Faust +++

Wow! Fünf Volleyschläge nacheinander beim Stand von 30:15, am Ende hat Mies das glücklichere Ende und zeigt die Faust. Die Deutschen holen sich den 1:1-Ausgleich.

+++ Frankreich lässt nicht locker +++

Chardy und Martin holen sich zu Null das erste Aufschlagsspiel des zweiten Satzes - und sofort ist das Publikum da! Das wird noch eine enge Kiste.

+++ 1. Satz ist durch +++

Standesgemäß mit einem Ass beendet Andreas Mies den ersten Durchgang. Sowohl die Gegner als auch das Publikum zeigt sich sehr beeindruckt. Dass die beiden Deutschen so stark aufspielen, hatten die wenigsten erwartet.

+++ Satzball vergeben +++

Da ist auch schon der erste Satzball für die Deutschen. Der reicht aber nicht, die Franzosen verkürzen auf 2:5.

+++ Satzgewinn winkt +++

Bei den eigenen Aufschlagspielen ist das deutsche Team weiterhin ganz sicher. Nur noch ein Spiel fehlt bis zum Gewinn des ersten Satzes.

+++ Nächstes Spiel für Deutschland +++

Zu Null holen sich Krawietz und Mies das 4:0, nur noch zwei Punkte bis zum ersten Satzgewinn sind nötig! Anschließend holen aber auch Chardy/Martin ihr erstes Spiel.

+++ Krawietz bärenstark +++

Die Franzosen haben Spielball zum 1:2, bringen diesen aber nicht durch. Das deutsche Doppel streckt sich nach jedem Ball, mit einem starken Über-Kopf-Schlag holt sich Krawietz den Breakball. Kurze Zeit später ist das nächste Break perfekt!

+++ Traumstart für Deutschland +++

Kevin Krawietz bringt sein Aufschlagspiel souverän durch, mit seinen kraftvollen Schlägen haben die Franzosen große Probleme.

+++ Break zum Auftakt +++

So kann man loslegen: Mies und Krawietz haben mit dem ersten französischen Aufschlagspiel gar keine Probleme und holen sich zu Null das erste Spiel.

+++ Los geht's +++

Jetzt ist es soweit: Nach einem kurzen Einspielen geht es los, die beiden Franzosen haben zunächst Aufschlag.

+++ Es verzögert sich +++

Der Court ist immer noch belegt, die vier Spieler warten in den Katakomben auf das "Go". Zudem wird der Himmel dunkler, es könnte also noch zum Regnen kommen.

+++ Spielbeginn verzögert sich +++

Die Feierlichkeiten auf dem Court sind noch nicht ganz abgeschlossen, das Spiel geht also einige Minuten später los.

+++ Gleich geht's los +++

Barty und ihre unterlegene Gegnerin werden noch für ihre tollen Erfolge mit Trophäen und Reden gewürdigt, danach geht die Action weiter.

Das deutsche Doppel Andreas Mies und Kevin Krawietz kann den ersten Grand-Slam-Titel eines rein deutschen Herren-Doppels seit 1937 gewinnen. Im Endspiel geht es gegen die Lokalmatadoren Jeremy Chardy und Fabrice Martin, der Spielbeginn ist derzeit für 18.15 Uhr angesetzt.

+++ Barty gewinnt die French Open +++

Nach nur 70 Minuten ist es vorbei. Ashleight Barty aus Australien gewinnt zum ersten Mal in ihrem Leben ein Grand-Slam-Turnier. Im Finale schlägt sie Marketa Vondrousova mit 6:1 und 6:3. Es ist der größte Erfolg in der Karriere der 23-Jährigen. 

+++ Schneller Punkt für Barty +++

Die Australierin bringt ihr eigenes Aufschlagspiel extrem schnell zu Ende und erhöht auf 5:3. Jetzt liegt der komplette Druck bei der Tschechin. Sie darf sich keinen Fehler mehr erlauben.

+++ Enges Match zwischen beiden Spielerinnen +++

Auf dem Court Philippe Chatrier geht es aktuell eng zu. Beide Spielerinnen bringen ihren Aufschlag durch, Barty führt 4:3. Mit ihrem kommenden Aufschlagspiel kann sie bereits eine Vorentscheidung herbeiführen.

+++ Vondrousova kommt in Fahrt +++

Jetzt sieht es langsam besser aus für Marketa Vondrousova. Im zweiten Satz gelingen ihr zwei Spielgewinne. Mit ihrem aktuellen 2:3-Rückstand ist noch alles möglich. Ashleigh Barty hat dagegen etwas von ihrem Flow aus Durchgang eins eingebüßt. 

+++ Barty weiter in Topform +++

So gut wie der erste Satz für die Australierin lief, so gut läuft auch der zweite. Gleich zu Beginn gelingt Barty ein Break, momentan spricht wirklich wenig für Vondrousova.

+++ Barty schnappt sich Satz eins +++

Es läuft ziemlich gut für die Australierin. Sie kann Vondrousova mehr als nur ein Aufschlagspiel abnehmen und bringt ihre eigenen gut durch. Nach nur 28 Minuten Spielzeit hat sie den ersten Satz bereits in der Tasche. Will die Tschechin noch einmal etwas ausrichten, muss sie ihr Spiel schleunigst ändern.

+++ Blitzstart für Barty +++

Das Finale beginnt mit einem wahren Blitzstart für die Australierin. Nach nur sieben Minuten liegt Ashleigh Barty mit 3:0 in Führung.

+++ Es geht los +++

Das Frauen-Finale der French Open ist eröffnet. Ashleigh Barty beginnt mit dem Aufschlag.

+++ Das Frauen-Finale steht in den Startlöchern +++

Nach den endlosen Verzögerungen beim Herren-Halbfinale sind nun endlich die Frauen an der Reihe. Auf dem Court Philippe Chatrier kämpfen Ashleigh Barty und Marketa Vondrousova gleich um den Titel. aktuell spielen sich beiden noch ein.

+++ Die Ergebnisse der Herren-Halbfinals im Überblick +++

Novak Djokovic (Serbien) - Dominic Thiem (Österreich) - 2:6, 6:3, 5:7, 7:5, 5:7
Roger Federer (Schweiz) - Rafael Nadal (Spanien) 3:6, 4:6, 2:6

Dominic Thiem trifft im Finale der French Open auf Rafael Nadal
Dominic Thiem trifft im Finale der French Open auf Rafael Nadal © Getty Images

+++ Thiem stürmt ins Finale der French Open +++

Es ist das Ende eines unfassbaren Matches. Djokovic schlägt den Ball bei eigenem Aufschlag ins Aus und besiegelt damit sein Aus. Dominic Thiem steht nach einem endlosen Fight im Finale der French Open und muss dort gegen Rafael Nadal antreten. 

+++ Schneller Punkt für Thiem +++

Das war ein schneller Punktgewinn. Zu null sichert er sich das eigene Aufschlagspiel. Jetzt liegt der Druck wieder beim Serben.

+++ Djokovic bleibt souverän +++

Djokovic bringt sein Aufschlagspiel durch, muss aber zwischenzeitlich zittern. Erst das Hawk-Eye bringt beim letzten Schlag von Thiem die Entscheidung. Im fünften Satz gibt es keinen Tie-Break. Wer gewinnen will, braucht also zwei Spiele mehr.

+++ Wieder Break für Djokovic +++

Es ist nicht mehr zu begreifen. Dominic Thiem serviert zum Satzgewinn und hat zwei Matchbälle. Beide werden vom Österreicher vergeben und am Ende sichert sich Djokovic das Spiel. 

+++ Unfassbar! Nächstes Break für Thiem +++

Dieses Spiel ist einfach unfassbar. Novak Djokovic leistet sich mehr als nur einen Doppelfehler und gibt seinen Aufschlag ab. Das war gerade noch nicht abzusehen. 

+++ Djokovic gelingt wichtiges Break +++

Novak Djokovic hat die Regenpause eindeutig besser verkraftet als der Österreicher. Bei Aufschlag Thiem geht es hin und her. Am Ende landet ein Lob von Thiem im Aus. Der Djoker ist wieder im Geschäft.

+++ Thiem nutzt Breakchance nicht +++

Bittere Momente für Dominic Thiem. Zwei Breakchancen kann der Österreicher nicht nutzen und so sichert sich Djokovic den Punkt zum 2:4.

+++ Es geht weiter +++

 Der Regen hat sich in Paris verzogen und es kann weitergehen. Momentan spielen sich beiden Spieler ein, gleich kann es losgehen. 

+++ Match unterbrochen +++

Genau wie gestern muss auch heute das Match unterbrochen werden. Der Regen wurde mit der Zeit immer stärker, jetzt sind beide Spieler in den Katakomben und die Plane über dem Platz. Neben dem Regen nimmt auch der starke Wind Einfluss. Wann es weitergeht ist derzeit unklar. Aktueller Spielstand: Thiem führt in Satz fünf mit 4:1. Bei Aufschlag Djokovic steht es aktuell 40:40.

+++ Vieles spricht für Thiem +++

Wenn es einmal läuft, dann läuft es. Thiem bringt seinen Aufschlug durch, wenn auch mit leichtem Zittern. Kann Djokovic den 1:4-Rückstand nochmal aufholen? Im Satz zuvor ist ihm dies auch gelungen.

+++ Thiem macht es besser +++

Bärenstarke Performance von Dominic Thiem. Er erspielt sich gegen Djokovic drei Breakchancen und nutzt die zweite. Der Österreicher geht mit 3:1 in Führung. Ist das schon eine Vorentscheidung?

+++ Djokovic verpasst Breakchance +++

Sollten sich diese verpassten Chancen irgendwann rächen? Bei Aufschlag Thiem bekommt Djokovic mehrfach die Chance auf ein Break und nutzt sie nicht. Am Ende geht Thiem mit 2:1 in Führung.

+++ Heißer Start in den fünften Satz +++

Zu Beginn des fünften Satzes bringen beide Sportler ihren Aufschlag durch, aber wie. Thiem hat durch aus die Chance auf ein Break, ihm gelingt auch ein Wahnsinns-Volley, am Ende macht aber Djokovic den Sack zu. 1:1. Hochspannung!

+++ Djokovic schnappt sich Satz vier +++

Und dann ist der Satz vorbei. Nach einem ewigen Hin und Her und diversen Breaks kann Novak Djokovic Satz vier für sich entscheiden. Nun muss der fünfte Satz entscheiden, wer im Finale der French Open gegen Rafael Nadal antreten darf.  

+++ Thiem verschuldet Break mit Doppelfehler +++

Die Führung in diesem Spiel wechselt beinahe minütlich. Dominic Thiem hat ein wenig den Faden verloren und besiegelt mit einem Doppelfehler das Break für den Serben. Der wiederum serviert jetzt selbst zum Satzgewinn.

+++ Djokovic rettet sich +++

Da hat sich Djokovic gut aus der Affäre gezogen. Ihm gelingt bei eigenem Aufschlag das 5:5. Vielleicht wird ja dieser Satz im Tie-Break entschieden?

+++ Djokovic muss gegen Matchverlust aufschlagen +++

Der gesamte nur mögliche Druck liegt nun auf Novak Djokovic. Nachdem Thiem seinen Aufschlag durchgebracht hat und mit 5:4 in Führung gegangen ist, darf sich der Serbe keinen Fehler erlauben. Verliert er das nächste Spiel, steht Thiem im Finale der French Open.

+++ Spiel kippt zugunsten von Thiem +++

Gerade sah Djokovic noch bärenstark aus, nun hat er sich selbst die Situation vermasselt. Erst gewinnt Thiem sein Aufschlagspiel, dann nimmt er Djokovic dessen Aufschlag ab. Aus einem 2:4 ist ein 4:4 geworden. Und jetzt darf Thiem auch noch selbst aufschlagen.

+++ Djokovic bringt Aufschlag durch +++

Derzeit ist der Serbe oben auf. Nach einem Break bringt er endlich wieder sein eigenes Aufschlagspiel durch und geht im vierten Satz mit 4:2 in Führung. Jetzt liegt der Druck ganz klar bei Dominic Thiem.

+++ Nächstes Break für Djokovic +++

Die Zuschauer auf dem Court Philippe Chatrier sehen momentan ein merkwürdiges Match. Die letzten drei Spiele endeten jeweils mit einem Break. Das eigene Aufschlagspiel durch zu bringen scheint aktuell schwierig zu sein. 

+++ Glücksball beschwert Thiem Break +++

So einen Ball kann man nicht planen. Bei Aufschlag Djokovic springt ein Ball von Thiem am Netz ab und wird unabsichtlich zu Lob. Da kann Djokovic nur gefrustet hinterherschauen und das Break hinnehmen. 

+++ Break für Djokovic +++

So schlecht der dritte Satz für den Serben zu Ende gegangen ist, so gut startet der vierte. Djokovic kann Thiem den Aufschlag abnehmen und mit 2:1 in Führung gehen.

+++ Thiem schnappt sich Satz drei +++

Wer hätte das gedacht? Dominic Thiem schnappt sich tatsächlich den dritten Satz. Zuerst sieht alles nach einem Tie-Break aus, doch dann schlägt Thiem zu. Er vergibt zwar drei Matchbälle, den vierten kann er dann aber nutzen. 

+++ Harter Fight zwischen Djokovic und Thiem +++

Die Begegnung zwischen beiden ist und bleibt unheimlich spannend. Beide Spieler bringen ihren eigenen Aufschlag durch, Thiem führt mit 6:5. In Satz drei droht ein Tie-Break.

+++ Glück für Thiem +++

Da hat Dominic Thiem Glück gehabt. Bei eigenem Aufschlag sieht alles nach einem erneuten Break für Djokovic aus. Doch ein Netzroller rettet den Österreicher in den Einstand. Nach einem misslungenen Schlag des Serben bleibt der Punkt bei Thiem, wenn auch knapp. 

+++ Djokovic hat Rückstand aufgeholt +++

Und da ist der Ausgleich! Djokovic bringt erneut seinen Aufschlag gut durch und gleich zum 4:4 aus. Jetzt liegt der Druck ganz klar aufseiten von Dominic Thiem.

+++ Break für Djokovic +++

Die Beobachtungen der Minuten zuvor bestätigen sich, Novak Djokovic zwingt Thiem zu Fehlern und sichert sich das erste Break des Tages. Gelingt ihm bei eigenem Aufschlag gleich auch der 4:4-Ausgleich?

+++ Auch Djokovic kommt gut rein +++

Der Serbe gibt sich ebenfalls keine Blöße und behält sein Aufschlagspiel in eigener Hand. Er hat dabei deutlich weniger Mühe als der Österreicher.

+++ Guter Start für Thiem +++

Perfekter Start für den Österreicher. Nach einigen guten Schlägen von Djokovic behält er dank riskanter Spielweise die Oberhand und sichert sich sein Aufschlagspiel. Mit einem 1:4-Rückstand in Satz drei ist der Serbe gleich mächtig gefordert.

+++ Spieler zurück auf dem Platz +++

Es geht wieder los. Der Serbe und der Österreicher sind zurück auf dem Court Philippe Chatrier. Der Regen hat sich verzogen und es ist alles bereit für ein spannendes Match. Die Spieler beginnen zunächst mit dem Einspielen. 

+++ Willkommen zurück im Kampf um das Finale +++

Nach der Regenunterbrechung am Freitagabend wird das Halbfinale zwischen Novak Djokovic und Dominic Thiem nun ab 12 Uhr fortgesetzt. Im Anschluss folgt das Frauenfinale sowie das Endspiel im Herren-Doppel mit deutscher Beteiligung. 

Freitag, 7. Juni:

+++ Spiel wird abgebrochen +++

Das kommt überraschend: Das Halbfinale zwischen Djokovic und Thiem ist wegen zu viel Regen und Wind abgebrochen worden und soll erst am Samstag zu Ende gespielt werden. Das gab die Turnierleitung gegen 18.30 Uhr bekannt. Damit hat Rafael Nadal vor dem Finale am Sonntag einen Tag mehr Zeit zur Rehabilitation - ein klarer Vorteil für den Spanier.

Auf dem Court Philippe Chatrier mussten die Regenplanen ausgerollt werden
Auf dem Court Philippe Chatrier mussten die Regenplanen ausgerollt werden © Getty Images

+++ Regen in Paris +++

Es tut sich weiterhin nichts in Roland Garros, die Pause dauert weiter an. Eine Ankündigung, wann es weiter gehen soll, gibt es derzeit nicht. Immerhin scheint mittlerweile die Sonne, der Platz ist aber noch von einer Plane bedeckt.

+++ Pause dauert an +++

Der Platz ist von einer Plane bedeckt, die Reihen im Court Philippe Chatrier sind ziemlich gelichtet. Die Regenpause dauert wohl etwas länger als zuvor, um 18.05 Uhr soll nach derzeitigem Stand wieder gespielt werden.

+++ Da ist das Break +++

Beim nächsten Aufschlag Djokovic macht es Thiem! Der Österreicher spielt sehr druckvoll, der "Djoker" kann nicht viel entgegen setzen. Nach dem Spiel bricht erneut ein Regenschauer herein, es folgt die nächste Unterbrechung.

+++ Thiem weiterhin stark +++

Der Österreicher schnuppert am frühen Break in Satz drei, kann seine zwei Möglichkeiten aber nicht nutzen. Djokovic muss alles geben, um hier das Finale zu erreichen.

+++ Satzausgleich +++

Wir haben ein Match! Djokovic hat sich mittlerweile gut auf die Bedingungen eingestellt und diskutiert auch nicht mehr über den Wind. Gut so, das Spielniveau wird immer besser. Djokovic bringt sein Spiel durch und holt sich Satz zwei.

+++ Break Djokovic +++

Er ist wieder da! Jetzt ist der Wind auf der Seite des Serben, er nimmt Thiem den Aufschlag ab und steht vor dem Satzausgleich.

+++ Es geht weiter +++

Der Regen war nur von kurzer Dauer, beide Spieler sind wieder auf dem Platz. Bei Stand von 30:0 für Thiem geht es weiter.

+++ Wieder Regen +++

Beim Stand von 3:2 und 0:30 aus Sicht von Djokovic fängt es erneut zu regnen an. Beide Spieler flüchten vom Platz, das Spiel ist erstmal unterbrochen.

+++ Es wird besser +++

Djokovic spielt jetzt konzentrierter und bringt seine beiden Aufschlagspiele durch. Beim Stand von 1:1 und 0:30 zeigt der Weltranglistenerste sein bestes Tennis und verhindert ein erneutes Break.

+++ 1. Satz an Thiem +++

Was ist mit Djokovic los? Die Nummer eins der Setzliste diskutiert tatsächlich mit dem Schiedsrichter, ob man das Spiel wegen des starken Windes nicht abbrechen könne. Dafür ist aber längst nicht genug Wind, Thiem hat überhaupt keine Probleme mit den Böen. Im Regelbuch wird ein Abbruch erst bei einem Gewitter oder Wirbelsturm diskutiert. Locker und leicht holt sich der Österreicher den 1. Satz, Djokovic leistet fast überhaupt keinen Widerstand.

+++ Fast schon irreguläre Verhältnisse +++

Es ist extrem windig, außerdem fliegt der Sand in alle Richtungen und weht den Spieler in die Augen. Djokovic hat damit deutlich mehr Probleme, der Serbe lamentiert immer wieder - zahlreiche seiner Bälle landen dank Rückenwindes im Aus. Thiem holt sich ziemlich locker das nächste Break.

+++ Weiter geht's +++

Das war es schon wieder. Beide Spieler stehen nach der kurzen Pause auf und gehen wieder in Position. Ganz aufgehört zu regnen hat es aber noch nicht, zahlreiche Fans haben ihre Schirme noch auf. Zu Null holt sich Thiem die 3:1-Führung.

+++ Regenpause +++

Kurz nach dem ersten Break der Partie - Thiem geht dadurch in Führung - kommt plötzlich ein Regenschauer über den Court. Die Zuschauer holen die Regenschirme heraus, aber es soll sich nur um einen kurzen Schauer handeln. Die Spieler bleiben erst mal auf dem Platz.

+++ Los geht's +++

Djokovic darf zunächst aufschlagen und bringt sein Spiel ziemlich unaufgeregt durch. Aber Thiem lässt sich davon nicht beeindrucken und kommt schnell zum Ausgleich.

+++ Spieler machen sich warm +++

Gleich geht es los. Thiem und Djokovic spielen sich ein und trainieren ihren Aufschlag. 

+++ Thiem fordert Djokovic heraus +++

Für die Fans auf den Tribünen des Court Philippe Chatrier gibt es gleich das nächste Highlight. Im zweiten Halbfinale kämpfen die Nummer eins der Weltrangliste, Novak Djokovic, und der Österreicher Dominic Thiem um den Einzug ins Finale.

+++ Federer mit wenigen Chancen +++

Über das gesamte Spiel hinweg zeigte Rafael Nadal eine deutlich bessere Leistung. Der Spanier überzeugte auf ganzer Linie. Bei Roger Federer bleiben Zweifel, ob er noch einmal nach Paris zurückkehrt.

+++ Nadal zieht ins Finale ein +++

Das Spiel ist durch und der König der French Open, Rafael Nadal, steht zum insgesamt zwölften Mal im Finale der French Open. 

+++ Federer wehrt sich +++

Zumindest mit einem verlorenen Aufschlagspiel will sich der Maestro hier nicht verabschieden und kommt noch einmal auf 2:5 heran. Jetzt serviert Nadal zum Matchgewinn.

+++ Nadal fehlt noch ein Spiel +++

Rafael Nadal bleibt hier ganz souverän und gewinnt auch seinen nächsten Aufschlag. Jetzt muss wieder Roger Federer ran. Gelingt Nadal ein Break, steht er im Finale der French Open.

+++ Partie gleich beendet? +++

Aktuell deutet wirklich gar nichts darauf hin, dass Roger Federer hier noch einmal zurückkommen kann. Nadal gewinnt seinen eigenen Aufschlag und schnappt sich im Anschluss das nächste Break. Was für eine Vorstellung des Spaniers!

+++ Nadal mit unglücklichem Breakball +++

Diesen Ball hat er so nicht gewollt. Nach seinem eigenem Aufschlagspiel, das Nadal souverän gewinnen konnte, bekommt er bei Aufschlag Federer zwei Breakbälle. Gleich den ersten kann er nutzen, jedoch nach einem Netzroller. Nadal entschuldigt sich, Federer schlägt wütend einen Ball in die Zuschauermenge.

+++ Federer gewinnt erstes Spiel +++

Satz drei beginnt genau auf die gleiche Weise wie Satz eins. Roger Feder bringt seinen eigenen Aufschlag durch und geht mit 1:0 in Führung. 

+++ Satz zwei geht nach Spanien +++

Das ging dann doch recht schnell. Federer spielt einen Ball ins Aus und Nadal freut sich über seinen zweiten Satzgewinn. Kann Maestro Federer noch einmal zurückkommen oder zieht Nadal bei seinem Lieblings-Grand-Slam erneut ins Finale ein?

+++ Nadal serviert zum Satzgewinn +++

War das das entscheidende Spiel für Rafael Nadal. Beim Stand von 4:4 im zweiten Satz gelingt Nadal ein Break. Nun serviert der Spanier zum Satzgewinn. Lässt er sich diesen Vorsprung noch nehmen?

+++ Hochklassiges Tennis +++

Was für Schläge auf dem Court Philippe-Chatrier! Nadal und Federer liefern sich hervorragende Ballwechsel. Ein Vorteil für einen der beiden Spieler ist kaum auszumachen.

+++ Keiner lässt nach +++

Inzwischen ist auch der zweite Satz weit fortgeschritten. Roger Feder gibt sich aktuell keine Blöße und sichert sich seinen Aufschlag. Doch auch Nadal bleibt dran. Aktuell liefern sich beiden Kontrahenten ein enges Match.

+++ Nadal und Federer liefern sich heißen Fight +++

Die Zuschauer auf den Tribünen in Paris bekommen wahres Spitzentennis geboten. Vor allem die Rückhand von Rafael Nadal ist Extraklasse. Doch auch der Wind nimmt immer wieder Einfluss und lenkt so manchen Ball ins Aus. Break für Nadal. Da er auch sein anschließendes Aufschlagspiel gewinnt, hat er den 2:0-Vorsprung von Federer egalisiert.

+++ Federer gelingt Break +++

Mit eigenem Aufschlag eröffnet der Superstar aus der Schweiz den zweiten Satz und sichert sich gleich den ersten Punkt. Und es wird noch besser. Auch das Aufschlagspiel von Nadal entscheidet Federer für sich. Wird das der Satz des Schweizers?

+++ Viel Wind in Paris +++

Kurz eine Anmerkung zum Wetter. In Paris scheint zwar mittlerweile die Sonne, der Wind weht zwischendurch aber ziemlich stark. Teilweise wirbelt es sogar den Sand vom Boden auf.

+++ Nadal sichert sich Satz eins +++

Und da ist es passiert. Bei eigenem Aufschlag sichert sich Nadal mit einer krachenden Rückhand das Spiel und den damit verbundenen ersten Satz. 

+++ Federer unter Druck +++

Roger Federer gerät immer mehr unter Druck. Nachdem Nadal auch sein nächstes Aufschlagspiel gewonnen hat, fehlt ihm nur noch ein Spiel zum Satzgewinn.

+++ Nadal mit dem nächsten Break +++

Es geht hin und her im Kampf um das Finale. Inzwischen ist Nadal wieder oben auf. Dem 33-Jährigen gelingt das nächste Break. Federer dagegen verliert bereits sein zweites Aufschlagspiel. 

+++ Nadal kassiert das Re-Break +++

Nach der 3:0-Führung zu Beginn sah alles nach einer klaren Angelegenheit für Rafael Nadal aus. Doch ein Roger Federer lässt sich nicht so einfach abschütteln. Der Schweizer nimmt Nadal den Aufschlag ab und kämpft sich auf 2:3 heran.

+++ Federer noch nicht in Fahrt +++

Es läuft gut für Rafael Nadal. Nach dem Spielgewinn zum 1:0 gelingt dem Spanier direkt das erste Break. nachdem er auch sein zweites Auftaktspiel für sich entscheidet, liegt Nadal schnell mit 3:0 vorne. Roger Federer ist dagegen noch nicht wirklich in der Partie angekommen.

+++ Nadal zittert sich zum Spielgewinn +++

Das erste Aufschlagsspiel des Spaniers ist alles andere als souverän, es geht mehrmals über Einstand, bevor sich Nadal am Ende doch den Punkt sichert. Doch Federer ist von Beginn an da. 

+++ Es geht los! +++

Die beiden Legenden des Tennis sind schon warm gespielt und beginnen die Partie. Der Spanier eröffnet die Partie mit seinem Aufschlag.

+++ 39. Duell zwischen Federer und Nadal +++

Im Halbfinale der French Open gibt es zum 39. Mal das Duell zwischen Roger Federer und seinem spanischen Rivalen Rafael Nadal. Der Spanier konnte dabei 23 Mal in den bisherigen 38 Duellen die Oberhand behalten, Federer siegte 15 Mal. 

Das letzte Duell der beiden Tennis-Legenden gab es im Oktober 2017 im Finale von Shanghai, als der Schweizer gewann.

Im Anschluss spielt noch Novak Djokovic gegen Dominic Thiem. 

Nächste Artikel
previous article imagenext article image