vergrößernverkleinern
Jan-Lennard Struff steht erstmals im Achtelfinale eines Grand Slams
Jan-Lennard Struff steht erstmals im Achtelfinale eines Grand Slams © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Was für ein Match von Jan-Lennard Struff! In der dritten Runde der French Open liefert sich der Deutsche mit einem Kroaten einen epischen Krimi und gewinnt.

Jan-Lennard Struff hat bei den French Open für eine große Überraschung gesorgt. Der 29 Jahre alte Davis-Cup-Spieler besiegte den Kroaten Borna Coric in einem spannenden Match über 4:22 Stunden mit 4:6, 6:1, 4:6, 7:6 (7:1), 11:9 und sank selig und schreiend vor Freude auf dem Court auf die Knie.

Der Deutsche steht nach dem eindrucksvollen Kampf gegen den 15. der Weltrangliste damit zum ersten Mal in seiner Karriere im Achtelfinale eines Grand Slams. Struff fordert nach seiner dritten starken Turnierleistung nun den Weltranglistenersten und Titelanwärter Novak Djokovic (Serbien) heraus.

Meistgelesene Artikel

Das Match auf dem kleinen Showcourt 14 riss das Publikum vor allem im fünften Satz von den Sitzen. Struff kassierte in der entscheidenden Phase zunächst ein Break zum 6:7, Coric schlug zum Matchgewinn auf. Struff, nur die Nummer 45 der Weltrangliste, konterte mit einem Rebreak.

Anzeige

Struff nutzte ersten Matchball

"Das bedeutet mir einfach alles", sagte Struff nach dem 4:22 Stunden dauernden Match bei Eurosport: "Die Stimmung war weltklasse, einfach weltklasse. Sowas habe ich noch nie erlebt."

In seinen beiden vorangegangenen Matches hatte der aufschlagstarke Sauerländer zunächst überraschend Denis Shapovalov aus Kanada (Nr. 20) in drei, anschließend den widerspenstigen Radu Albot (Moldau) in vier hartumkämpften Sätze besiegt.

Alexander Zverev, der zuvor ebenfalls nach einem Fünf-Satz-Match das Achtelfinale erreicht hatte, freute sich "unglaublich für Struffi. Ich habe jeden Tag mit ihm trainiert. Ich hoffe, er kann noch weit kommen."

Nächste Artikel
previous article imagenext article image