Lesedauer: 3 Minuten
teilenE-MailKommentare

Wimbledon ist das dritte Grand-Slam-Turnier des Jahres. Tradition wird in London besonders groß geschrieben. SPORT1 beantwortet alle wichtigen Fragen.

Ein ganzes Jahr freuten sich Tennisfans weltweit auf das prestigeträchtigste Turnier der Welt - Wimbledon. Vom 1. bis zum 14. Juli öffnet der All England Lawn Tennis and Croquet Club wieder seine Pforten für die 133. Ausgabe der Wimbledon Championships (im Liveticker bei SPORT1).

Neben der Historie macht auch der Belag den Reiz des Turniers aus. Wimbledon ist das einzige Grand-Slam-Turnier, das auf Rasen ausgespielt wird. (Wimbledon-Spielplan der Herren und Damen 2019)

Alle Spiele können Sie im SPORT1-Liveticker verfolgen

Anzeige

Bei den Herren und Damen duellieren sich 128 Tennisprofis um den begehrten Titel. Eingeladen sind die 104 zum Zeitpunkt des Meldeschlusses bestplatzierten Spieler, von denen 32 Spieler gesetzt sind. Dazu gibt es acht Wild Cards und 16 Qualifikanten. Neben den Einzel-Wettbewerben der Damen und Herren werden auch im Herren- und Damendoppel sowie im Mixed um Titel gekämpft.

Wer sind die Titelverteidiger?

Aus deutscher Sicht verlief das letztjährige Wimbledonturnier im Damen-Wettbewerb äußerst erfreulich. Mit Angelique Kerber setzte sich zum ersten Mal seit 1996 wieder eine Deutsche die Krone auf. Gegen Serena Williams gewann sie 6:3 und 6:3. Die letzte deutsche Siegerin war Steffi Graf, die das Turnier insgesamt sieben Mal für sich entscheiden konnte. (Alle Siegerinnen in Wimbledon seit 1884) Allerdings endet für Kerber die "Mission Titelverteidigung" schon in der zweiten Runde.

Bei den Herren konnte sich Novak Djokovic seinen vierten Titel in Wimbledon sichern. Im Endspiel triumphierte der Serbe über den Überraschungsfinalisten Kevin Anderson mit 6:2, 6:2 und 7:6. (Alle Sieger in Wimbledon seit 1877)

Wer sind die Favoriten bei Wimbledon?

Bei den Herren ist es wie immer. Wenn es um große Titel geht, fallen seit Jahren immer wieder die gleichen Namen. Auch diesmal geht der Titel nur über Novak Djokovic oder Roger Federer gehen. Auch Rafael Nadal darf man nicht unterschätzen. Zwar ist Rasen nicht sein bevorzugter Belag, aber er hat in Wimbledon schon bewiesen, dass er dort gewinnen kann. Die großen drei schafften es allesamt ins Halbfinale, wo Federer Nadal zum Klassiker fordert.

DAZN gratis testen und Tennis-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Der Damen-Wettbewerb ist schon um einiges offener. Serena Williams gehört immer in den Favoritenkreis, auch wenn sie nicht in Bestform ist. Neben der US-Amerikanerin hat es aus dem Favoritenkreis lediglich Simona Halep ins Halbfinale geschafft.

Die deutschen Teilnehmer bei Wimbledon 2019

DTB-Herren: Alexander Zverev, Jan-Lennard Struff, Philipp Kohlschreiber, Cedrik-Marcel Stebe, Peter Gojowczyk, Dominik Koepfer
DTB-Damen: Angelique Kerber, Julia Görges, Anna-Lena Friedsam, Tatjana Maria, Andrea Petkovic, Laura Siegemund, Mona Barthel

Meistgelesene Artikel

Wie viel Preisgeld gibt es?

Das diesjährige Preisgeld beträgt 38.000.000 Pfund Sterling, umgerechnet rund 42.500.000 Euro. Das sind knapp 12 Prozent mehr als im Vorjahr.

Die Einzelsieger erhalten für ihren Triumph 2.350.000 Pfund Sterling. Die Siege im Doppel und Mixed werden mit 540.000 bzw. 116.000 Pfund Sterling belohnt.

Was ist neu bei Wimbledon 2019?

Drei Jahre hat es gedauert, aber nun ist auch Court No. 1 endlich mit einem Dach versehen. Regenunterbrechungen müssen hier also nicht mehr befürchtet werden.

Aber auch im Regelwerk gibt es eine wichtige Änderung. Ein Monstermatch wie zwischen John Isner und Nicolas Mahut wird es nicht mehr geben. Auch in Wimbledon gilt nun die Tie-Break-Regelung. Der fünfte Satz wird beim Stand von 12:12 im Tie-Break entschieden.

Wo können Sie Wimbledon LIVE verfolgen?

TV: Sky

Stream: SKY

Ticker: SPORT1

Nächste Artikel
previous article imagenext article image