vergrößernverkleinern
Day Two: The Championships - Wimbledon 2019
Day Two: The Championships - Wimbledon 2019 © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Der lustlose Auftritt von Bernard Tomic im Erstrundenmatch in Wimbledon gegen Jo-Wilfried Tsonga kommt den Australier nun teuer zu stehen.

Der australische Tennis-Profi Bernard Tomic ist beim Grand-Slam-Turnier in Wimbledon wegen eines lustlosen Auftritts in seiner Erstrundenbegegnung mit einer empfindlichen Geldstrafe belegt worden.

Wie der Turnierveranstalter am Donnerstag mitteilte, muss der 26-Jährige eine Summe von bis zu 45.000 Pfund (rund 50.000 Euro) zahlen. Das entspricht exakt der Prämie für die Teilnahme an Runde eins beim Rasen-Klassiker in London.

In den Statuten des Turniers ist festgelegt, dass Spieler mit ihrer Leistung "professionelle Standards" erfüllen müssen. Das sei bei Tomic nicht der Fall gewesen.

Anzeige
Meistgelesene Artikel

Der in Stuttgart geborene Tennis-Rüpel, der in seiner Karriere schon mehrfach mit seinem Verhalten für Kontroversen sorgte, hatte seine Auftaktpartie in nur 58 Minuten 2:6, 1:6, 4:6 gegen den Franzosen Jo-Wilfried Tsonga verloren. Es war das zweitkürzeste Match der Wimbledon-Geschichte.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image