Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Peter Gojowczyk verliert sein Erstrundenmatch gegen Roberto Bautista Agut in drei Sätzen. Am Nachmittag spielt noch unter anderem Alexander Zverev.

Für die deutschen Tennisprofis Peter Gojowczyk und Cedrik-Marcel Stebe ist der Grand-Slam-Klassiker in Wimbledon bereits nach der ersten Runde beendet.

Kurz nachdem Gojowczyk zum Auftakt am Montag in 90 Minuten 3:6, 2:6, 3:6 gegen Roberto Bautista Agut (Spanien/Nr. 23) verloren hatte, unterlag Stebe gegen den US-amerikanischen Aufschlag-Riesen Reilly Opelka 3:6, 6:7 (4:7), 1:6.

Meistgelesene Artikel

Stebe ließ gegen den mit 2,11 m derzeit größten Spieler im Profitennis vor allem im zweiten Satz einige Chancen ungenutzt. So machte Opelka, der bereits vor dem Match fast 500 Asse in diesem Jahr und damit mehr als jeder andere Spieler auf der ATP-Tour geschlagen hatte, nach 1:48 Stunden alles klar. Gojowczyk, zurzeit nur noch die Nummer 121 der Weltrangliste, wartet derweil seit Januar 2018 auf einen Sieg bei einem der vier Major-Turniere. 

Anzeige

Am Montag sind aus Deutscher Sicht noch Philipp Kohlschreiber, der auf Titelverteidiger Novak Djokovic (Serbien/Nr. 1) trifft, sowie die Brüder Mischa und Alexander Zverev im Einsatz. Insgesamt stehen im Rasen-Mekka von London in diesem Jahr sieben deutsche Männer im Hauptfeld. 

Nächste Artikel
previous article imagenext article image