vergrößernverkleinern
Cori Gauff bezwang ihr Idol Venus Williams
Cori Gauff bezwang ihr Idol Venus Williams © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Bei der Damen-Konkurrenz in Wimbledon sorgt die erst 15-jährige Cori Gauff für eine Riesen-Überraschung. Naomi Osaka streicht frühzeitig die Segel.

Beim Grand-Slam-Klassiker in Wimbledon hat es die ersten beiden Favoritenstürze in der Frauen-Konkurrenz gegeben.

US-Supertalent Cori Gauff bezwang bei ihrer Grand-Slam-Premiere ihr Vorbild Venus Williams und erreichte die zweite Runde. Die 15-Jährige setzte sich im Generationen-Duell gegen die 24 Jahre ältere siebenmalige Major-Siegerin 6:4, 6:4 durch. 

Alle Spiele können Sie im SPORT1-Liveticker verfolgen

Anzeige

Gauff: "Ich lebe meinen Traum"

Gauff gilt als das derzeit größte Talent im Frauentennis. Die Schwestern Serena und Venus Williams bezeichnet sie als ihre Vorbilder. Über die Qualifikation hatte Gauff als jüngste Spielerin der Open-Ära (seit 1968) das Hauptfeld beim Rasen-Klassiker in London erreicht.

Ihre nächste Gegnerin ist nun Polona Hercog aus Slowenien. "Ich lebe meinen Traum im Moment", sagte Gauff, die nach dem Matchball Freudentränen vergoss: "Ich hätte niemals geglaubt, so weit zu kommen."

Nicht die einzige Partie mit unerwartetem Ausgang.

French-Open-Finalistin Marketa Vondrousova (Tschechien/Nr. 11) unterlag überraschend gegen die US-Amerikanerin Madison Brengle 4:6, 4:6 - die erst kürzlich als Weltranglistenerste entthronte Naomi Osaka (Japan/Nr. 2) musste nach einem 6:7 (4:7), 2:6 gegen Julia Putinzewa (Kasachstan) die Segel streichen.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image