vergrößernverkleinern
Roger Federer steht bei den US Open in der dritten Runde
Roger Federer steht bei den US Open in der dritten Runde © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Roger Federer steht bei den US Open in der dritten Runde. Gegen Damir Dzumhur hat der Schweizer aber anfangs große Probleme. Novak Djokovic kämpft mit seiner Schulter.

Grand-Slam-Rekordsieger Roger Federer (38) hat nach erneuten Startschwierigkeiten bei den US Open die dritte Runde erreicht. In der Nacht zog der Weltranglisten-Erste Novak Djokovic nach.

Wie schon zuvor gegen den Inder Sumit Nagal verlor der an Position drei gesetzte Schweizer auch in seinem Zweitrunden-Match gegen Damir Dzumhur (Bosnien und Herzegowina) den ersten Satz, gewann aber schließlich klar 3:6, 6:2, 6:3, 6:4. 

"Es war wieder sehr ähnlich zum letzten Spiel. Ich brauche wohl einfach ein bisschen Zeit", sagte Federer: "Ich bin sehr zufrieden, dass ich am Ende einen Weg gefunden habe. Das hilft meinem Selbstvertrauen fürs nächste Match."

Anzeige

Djokovic trotzt Schulterproblemen

Wimbledon-Sieger Djokovic bezwang trotz Beschwerden in der linken Schulter den Argentinier Juan Ignacio Londero 6:4, 7:6 (7:3), 6:1 und blieb weiter ohne Satzverlust.

DAZN gratis testen und die US Open live erleben | ANZEIGE

Immer wieder dehnte und massierte der Weltranglistenerste aus Serbien in Spielpausen seine Schulter, ließ sich zudem mehrmals vom Physiotherapeuten behandeln. 

"Es war nicht leicht, mit den Schmerzen zu spielen", sagte Djokovic: "Es hat definitiv meinen Aufschlag und meine Rückhand beeinträchtigt." 

Meistgelesene Artikel

Federers Gegner um den Einzug ins Achtelfinale ist Daniel Evans (Großbritannien) oder Lucas Pouille (Frankreich/Nr. 25), der in der ersten Runde Philipp Kohlschreiber (Augsburg) bezwungen hatte.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image