vergrößernverkleinern
Der Doppel-Titel bei den US Open geht nach Kolumbien
Der Doppel-Titel bei den US Open geht nach Kolumbien © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Juan Sebastian Cabal und Robert Farah gewinnen nach Wimbledon auch bei den US Open die Titel im Doppel. Die Bezwinger von Krawietz/Mies bleiben ohne Chance.

Rund zwei Monate nach dem Sieg in Wimbledon haben Juan Sebastian Cabal und Robert Farah als erstes kolumbianisches Tennis-Doppel auch bei den US Open den Titel geholt. Das topgesetzte Duo gewann im Finale am Freitag 6:4, 7:5 gegen Marcel Granollers und Horacio Zeballos. Das Doppel aus Spanien und Argentinien hatte am Vortag die French-Open-Sieger Kevin Krawietz und Andreas Mies im Halbfinale bezwungen.

Meistgelesene Artikel

Für ihren Sieg in New York erhalten Cabal und Farah ein Preisgeld von 740.000 Dollar (rund 670.000 Euro). Beim Rasen-Klassiker in London hatten sie im Juli als erste Kolumbianer einen Grand-Slam-Titel im Doppel gewonnen.

Titelgewinne in Wimbledon und New York im selben Jahr waren in der Geschichte des Profitennis (seit 1968) zuvor nur vier Duos gelungen, zuletzt im Vorjahr den US-Amerikanern Mike Bryan und Jack Sock.

Anzeige
Nächste Artikel
previous article imagenext article image