Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Bei den Australian Open steht Angelique Kerber nach einer souveränen Leistung in der nächsten Runde. Ein US-Talent siegt nach ewiger Leidenszeit.

Die Bedenken waren unbegründet: Angelique Kerber ist mit einem glatten Sieg in die Australian Open in Melbourne gestartet.

In der Night Session in der Rod Laver Arena besiegte die Turniersiegerin von 2016 die italienische Qualifikantin Elisabetta Cocciaretto mit 6:2, 6:2. Sie vermied damit eine Erstrundenniederlage wie zuletzt bei den French Open und den US Open im vergangenen Jahr.

"Es war nicht so leicht, sie hat sehr gut gespielt", sagte Kerber über die Nummer 175 der Weltrangliste und betonte deshalb: "Es ist großartig in der nächsten Runde zu sein." Dort trifft die Kielerin auf die australische Wildcardspielerin Priscilla Hon.

Anzeige

Kerber hatte ihre Erwartungen vor dem Turnier ein wenig gedämpft, nicht zuletzt, weil sie sich beim Vorbereitungsturnier in Adelaide eine Oberschenkelverletzung zugezogen hatte. Die jedoch spielte wie erhofft keine erkennbare Rolle: Die 32 Jahre alte Weltranglisten-18. vermied gegen die mutige und aggressive, aber auch fehlerhafte Cocciaretto souverän und abgeklärt allzu großes Risiko.

DAZN gratis testen und Tennis-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Für Kerber ist es das erste große Turnier mit ihrem neuen Trainer Dieter Kindlmann. Die dreimalige Grand-Slam-Siegerin hatte den 37 Jahre alten Allgäuer im vergangenen November verpflichtet, um nach einem schwachen Jahr wieder den Anschluss an die Weltspitze zu finden.

US-Talent siegt nach ewiger Leidenszeit

Tatjana Maria war chancenlos beim 0:6, 2:6 gegen US-Talent Catherine "Cici" Bellis.

Bellis bestritt ihr erstes Grand-Slam-Match nach schier unendlicher Verletzungsodysee. Insgesamt vier Operationen musste sie über sich ergehen lassen. Bei einem Eingriff wurde ihr ein Armknochen halbiert.

Nach 599 Tagen Verletzungspause feierte sie erst im vergangenen November ihr Comeback auf der WTA-Tour und steht nun in der zweiten Runde eines Grand Slams.

Siegemund erreicht zweite Runde

Während Maria scheiterte zog dafür Laura Siegemund, nach Julia Görges, als zweite von fünf von deutschen Damen in die zweite Runde ein.

Die 72. der Weltrangliste hatte beim 6:1, 6:4 wenig Mühe mit der lange verletzten Coco Vandeweghe (USA), trifft nun aber auf die Weltranglistenzweite Karolina Pliskova (Tschechien).

Meistgelesene Artikel

Qualifikantin Antonia Lottner (Düsseldorf) scheiterte dagegen beim 3:6, 3:6 gegen Camila Giorgi (Italien) auch bei ihrer vierten Grand-Slam-Teilnahme in Runde eins. Tatjana Maria (Bad Saulgau) war chancenlos beim 0:6, 2:6 gegen Catherine Bellis (USA).

Nächste Artikel
previous article imagenext article image