vergrößernverkleinern
Serena Williams gewann die US Open zuletzt 2014
Serena Williams gewann die US Open zuletzt 2014 © Imago
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Serena Williams will bei den US Open ihren 24. Grand-Slam-Titel gewinnen. Über die Absagen vieler Topspielerinnen denkt sie nicht viel nach.

Superstar Serena Williams (USA) nimmt trotz der Corona-Pandemie bei den umstrittenen US Open ihren 24. Grand-Slam-Titel ins Visier.

"Ich habe nicht mehr so viele Jahre. Es wäre schön, zu gewinnen", sagte die 38-Jährige in einer virtuellen Pressekonferenz am Freitag im Rahmen der Western & Southern Open. Mit einem Sieg würde sie die Bestmarke der Australierin Margaret Court einstellen.

Für Williams wäre der Titel trotz des "speziellen Jahres" von großer Bedeutung: "So etwas war noch nie da, und ich denke, wenn man gewinnt, kann man sagen: Wow, ich habe unter diesen Umständen gewonnen."

Anzeige

Williams, die aufgrund einer Lungenembolie aus dem Jahr 2011 zur Corona-Risikogruppe gehört, wird sich nicht in die zur "Bubble" gehörenden Hotels begeben. "Ich dachte, das ist ein zu großes Risiko, in meinem Haus kann ich alles besser kontrollieren. So sehr ich es auch wollte, aber ich habe gesundheitliche Probleme."

Titelverteidigerin Andreescu sagt ab

Zahlreiche Topspieler hatten auf eine Teilnahme bei den US Open (ab 31. August) in den von der Corona-Pandemie stark betroffenen USA verzichtet, darunter die beiden Titelverteidiger Bianca Andreescu (Kanada) und Rafael Nadal (Spanien).

Meistgelesene Artikel

"Ich denke nicht so viel darüber nach, und es gibt auch viele Leute, die hier sind", sagte Williams über die Absagen der Konkurrenz.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image