vergrößernverkleinern
Kim Clijsters zeigte bei ihrem Grand-Slam-Comeback eine gute Leistung und dominierte anfangs ihre Partie
Kim Clijsters zeigte bei ihrem Grand-Slam-Comeback eine gute Leistung und dominierte anfangs ihre Partie © Getty Images
Lesedauer: 3 Minuten
teilenE-MailKommentare

Acht Jahre nach ihrem letzten Auftritt bei einem Major scheitert Kim Clijsters bei den US Open in Runde 1. Bei den Williams-Schwestern gibt es gemischte Gefühle.

Die frühere Weltranglistenerste Kim Clijsters ist bei ihrem Grand-Slam-Comeback in der ersten Runde gescheitert. Acht Jahre nach ihrem letzten Auftritt bei einem Major unterlag die 37 Jahre alte Belgierin bei den US Open der an Position 21 gesetzten Russin Jekaterina Alexandrowa mit 6:3, 5:7, 1:6.

"Es hat großen Spaß gemacht, hier auf dem Court zu sein", sagte Clijsters nach dem Match. Wie ihre Zukunft auf der Tour aussieht, vermochte sie nach der Niederlage nicht zu sagen. Sie habe eigentlich vorgehabt, mehr Turniere zu spielen und ihre Familie auf den Reisen dabeizuhaben. "Aber das ist offensichtlich nicht passiert", sagte Clijsters: "Wir werden sehen, was die Zukunft bringt."

Im Februar dieses Jahres hatte die inzwischen dreifache Mutter ihre Rückkehr auf die Tour gefeiert, ursprünglich hatte sie 2012 ihre Profikarriere zum zweiten Mal für beendet erklärt. Bei den US Open, die Clijsters 2005, 2009 und 2010 gewinnen konnte, war sie dank einer Wild Card am Start. Hier zum US-Open Spielplan 2020.

Anzeige

Gegen Alexandrowa zeigte Clijsters, Mitglied der Hall of Fame im Tennis, dass sie noch immer mithalten kann. Mit starkem Service und flinken Füßen bereitete sie ihrer Gegnerin lange Probleme. Doch Alexandrowa besaß im dritten Satz mehr Kraft und Präzision und machte nach 1:45 Stunden ihren Sieg perfekt.

Meistgelesene Artikel

Serena Williams peilt 24. Grand-Slam-Titel an

Tennis-Superstar Serena Williams hat bei den US Open die erste Hürde auf dem Weg zum ersehnten 24. Grand-Slam-Titel locker genommen.

Die 38-jährige Amerikanerin bezwang in der ersten Runde ihre Landsfrau Kristie Ahn 7:5, 6:3. Nächste Gegnerin für Williams, die mit einem weiteren Major-Titel die Bestmarke der Australierin Margaret Court einstellen würde, ist Margarita Gasparjan (Russland).

Mit ihrem Erfolg heimste Williams schon jetzt eine neue Bestmarke ein, sie löste mit ihrem 102. Sieg bei den US Open ihre Landsfrau Chris Evert als Rekordspielerin ab. "Das ist cool. Ich glaube nicht, dass ich es aber gerade genug schätze", sagte Williams. Für sie sei es nicht der richtige Zeitpunkt, sich auf Rekorde zu konzentrieren: "Ich denke darüber nach, ein Turnier zu gewinnen."

DAZN gratis testen und Tennis-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Venus Williams scheitert in Runde 1

Ihre Schwester Venus (40) ist dagegen bereits in der ersten Runde gegen Karolina Muchova aus Tschechien ausgeschieden (3:6, 5:7).

Wenig Mühe zum Auftakt hatte Australian-Open-Siegerin Sofia Kenin (USA). Die 21-Jährige besiegte Yanina Wickmayer aus Belgien klar mit 6:2, 6:2 und bekommt es nun mit der Kanadierin Leylah Fernandez zu tun.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image