vergrößernverkleinern
Laura Siegemund steht bei den French Open in der dritten Runde
Laura Siegemund steht bei den French Open in der dritten Runde © Imago
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Bei den French Open erwischt Laura Siegemund gegen Julia Görges einen schlechten Start. Dennoch kann sich die 32-Jährige im deutsch-deutschen Duell durchsetzen.

Laura Siegemund hat das deutsche Damen-Duell in der zweiten Runde der French Open für sich entschieden.

Die 32-Jährige feierte am Donnerstag einen 1:6, 6:1, 6:3-Sieg gegen Julia Görges und zog als einzige von sechs deutschen Starterinnen in die dritte Runde von Paris ein. In der dritten Runde geht es für Siegemund gegen Petra Martic (Kroatien/Nr. 13) oder Veronika Kudermetowa (Russland).

Meistgelesene Artikel

Görges setzte Siegemund, die zuletzt im Doppel die US Open gewonnen hatte, im ersten Satz früh unter Druck. Mit neun Winnern brachte sie den Durchgang auf ihre Seite, Siegemund machte zu viele einfache Fehler.

Anzeige

DAZN gratis testen und Tennis-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE 

Görges nicht im Rhythmus

Doch im zweiten Satz drehte sich das Match, Görges verlor zunehmend den Faden. Auch im entscheidenden Durchgang bewies Siegemund die stärkeren Nerven.

"Es ist nicht einfach hier. Ich habe mich reingekämpft", sagte Siegemund, die jetzt auf Petra Martic (Kroatien) trifft. "Laura war am Ende die taffere", meinte Barbara Rittner, Head of Women's Tennis im DTB, bei Eurosport. Görges stellte zerknirscht fest, dass sie ihren "Rhythmus" nicht gefunden habe.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image