vergrößernverkleinern
Tiley (Mitte) will australischen Tennissommer retten
Tiley (Mitte) will australischen Tennissommer retten © AFP/SID/GREG WOOD
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Zur Rettung des australischen Tennissommers sollen die Vorbereitungsturniere auf die Australian Open in die Nähe von Melbourne verlegt werden.

Melbourne (SID) - Zur Rettung des australischen Tennissommers mitten in der Corona-Pandemie sollen die Vorbereitungsturniere auf die Australian Open (18. bis 31. Januar) in die Nähe von Melbourne verlegt werden. Das erklärte Turnierdirektor Craig Tiley der Tageszeitung Herald Sun. Allerdings warnte Dan Andrews, Premier des Bundesstaates Victoria, vor zu großer Euphorie vor dem Grand-Slam-Highlight.

Die Australian Open seien "ein gewaltiges Event, eines, das wir alle lieben, das aber zu einer Zeit stattfindet, in der die Welt in Flammen steht", sagte Andrews: "Es ist ein wichtiges Event, keine Frage. Aber eine dritte Welle zu vermeiden, ist wohl noch wichtiger." Daher seien die Pläne des australischen Tennisverbandes von den Gesundheitsbehörden längst noch nicht beschlossen.

Victoria war von der zweiten Corona-Welle in Australien am stärksten betroffen, nach vier Monaten Lockdown lockerte der südliche Bundesstaat die Maßnahmen Ende Oktober. Die Turniere in Sydney, Brisbane, Perth, Hobart, Adelaide und Canberra sollen daher nach Victoria umziehen. Tiley verbindet damit die Hoffnung, dass sich die Spieler nach der Einreise und einer zweiwöchigen Quarantäne, in der sie trainieren dürfen, in dem Bundesstaat frei bewegen können.

Anzeige
Nächste Artikel
previous article imagenext article image