vergrößernverkleinern
Torben Beltz (l.) führte Angelique Kerber an die Weltspitze
Torben Beltz (links) und Angelique Kerber beendeten ihre Zusammenarbeit nach der erfolglosen Saison 2017 © Getty Images
teilenE-MailKommentare

Ex-Trainer Torben Beltz zeigt sich begeistert von der Entwicklung seines früheren Schützlings Angelique Kerber. Er traut der Kielerin in dieser Saison Großes zu.

Tennisprofi Angelique Kerber hat nach den starken Auftritten bei den Australian Open ein Lob von ihrem Ex-Trainer Torben Beltz eingeheimst.

"Angie ist deutlich reifer geworden", sagte der 41-Jährige dem Hamburger Abendblatt über die frühere Weltranglistenerste.

Dies habe man an der Reaktion Kerbers nach ihrer Halbfinalniederlage gegen Simona Halep (3:6, 6:4, 7:9) sehen können. "Da hat sie das Positive in der Niederlage gefunden, anstatt sich runterziehen zu lassen. Das ist ein gutes Zeichen", sagte Beltz, der 2017 den Einbruch Kerbers nicht auffangen konnte. In der neuen Saison arbeitet die Kielerin mit dem Belgier Wim Fissette zusammen. 

Beltz bescheinigte seinem Nachfolger gute Arbeit und sieht seine frühere Spielerin für weitere starke Auftritte bei den Grand-Slam-Turnieren gewappnet: "Wenn sie so spielt wie in den ersten Wochen dieser Saison, dann kann sie jedes Turnier gewinnen."

teilenE-MailKommentare