vergrößernverkleinern
Petra Kvitova ist seit elf Matches ungeschlagen
Petra Kvitova ist seit elf Matches ungeschlagen © Getty Images
teilenE-MailKommentare

Petra Kvitova setzt ihre Erfolgsserie fort und gewinnt das Turnier in der spanischen Hauptstadt bereits zum dritten Mal. Im Finale setzt sie sich mit Mühe durch.

Die zweimalige Wimbledonsiegerin Petra Kvitova aus Tschechien hat zum dritten Mal nach 2011 und 2015 das WTA-Turnier in Madrid gewonnen.

Die Weltranglistenzehnte setzte sich im Finale der mit rund 6,6 Millionen Dollar dotierten WTA-Premier-Veranstaltung 7:6 (8:6), 4:6, 6:3 gegen die Niederländerin Kiki Bertens durch und hat nun als erste Tennisspielerin dreimal in Madrid triumphiert.

In den vergangenen beiden Jahren hatte die Rumänin Simona Halep das Turnier in Spaniens Hauptstadt gewonnen.

Vor Wochenfrist gewann Kvitova bereits erstmals ihr Heimturnier in Prag und ist nun seit elf Partien ohne Niederlage. Der Sieg in Madrid war der vierte Titel für die 28-Jährige in der laufenden Saison und der 24. in ihrer Karriere auf der WTA-Tour. Vor ihren Erfolgen in Prag und Madrid hatte sie in St. Petersburg und Doha gewonnen. Mit dem Turniersieg verbessert sich die Tschechin in der Weltrangliste ab Montag auf Platz acht.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image