vergrößernverkleinern
TENNIS-GBR-EASTBOURNE-WTA
TENNIS-GBR-EASTBOURNE-WTA © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Angelique Kerber zieht bei der Generalprobe für das Grand-Slam-Turnier in Wimbledon den Kürzeren. Die Deutsche ist im Finale von Eastbourne gegen eine Tschechin chancenlos.

Angelique Kerber hat bei ihrer Wimbledon-Generalprobe in Eastbourne den Turniersieg verpasst. Die 31-Jährige unterlag in einem einseitigen Finale der Tschechin Karolina Pliskova 1:6, 4:6.

Am Dienstag startet Kerber ihre Mission Titelverteidigung in Wimbledon (täglich im SPORT1-LIVETICKER). 

"Ich habe mein Bestes gegeben, aber sie hatte den Sieg heute einfach verdient", sagte Kerber: "Ich hatte eine großartige Woche hier. Es ist für mich die beste Vorbereitung, um nach Wimbledon zu gehen."

Anzeige

Fehlstart für Kerber

Gegen die Weltranglistendritte Pliskova hatte Kerber (5.) von Beginn an keinen Zugriff auf das Match und lag schnell mit 0:4 zurück.

Den ersten Satz verlor sie in nur 31 Minuten und kassierte auch in Durchgang zwei direkt ein Break. Anschließend fand die Kielerin besser ins Spiel, doch Pliskova ließ bei eigenem Aufschlag nichts mehr anbrennen.

Meistgelesene Artikel

Kerber hatte ihr zweites Endspiel des Jahres kampflos erreicht, weil ihre Gegnerin Ons Jabeur (Tunesien) wegen einer Knöchelverletzung nicht antreten konnte. In den Runden zuvor hatte sie die frühere Weltranglistenerste Simona Halep (Rumänien), Rebecca Peterson (Schweden) und Samantha Stosur (Australien) bezwungen.

Womöglich ist die Niederlage gegen Pliskova auch ein gutes Omen. 2016 verlor sie das Finale in Cincinnati ähnlich klar mit 3:6, 1:6 - wenige Tage später begannen die US Open. Kerber spielte sich bis ins Endspiel und besiegte dort eben jene Pliskova nach drei Sätzen.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image