vergrößernverkleinern
Tamara Korpatsch verpasste ihr allererstes Finale auf der WTA-Tour
Tamara Korpatsch verpasste ihr allererstes Finale auf der WTA-Tour © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Laura Siegemund scheitert im Halbfinale von Bukarest an einer Qualifikantin. Tamara Korpatsch verpasst unterdessen in Lausanne ihr allererstes Endspiel.

Die Tennisspielerinnen Laura Siegemund und Tamara Korpatsch haben bei den WTA-Turnieren in Bukarest beziehungsweise Lausanne den Einzug ins Finale verpasst.

Siegemund unterlag beim Sandplatzturnier in der rumänischen Hauptstadt der Qualifikantin Patricia Maria Tig (Rumänien) 3:6, 1:6. Für die 31-Jährige war es in dieser Saison das erste Halbfinale auf der WTA-Tour.

Korpatsch verpasst allererstes Finale

Korpatsch musste sich am Genfer See der an Position drei gesetzten Französin Alize Cornet nach 1:47 Stunden 3:6, 4:6 geschlagen geben. 

Anzeige

Korpatsch verpasste durch die Niederlage ihr erstes Finale, doch bereits der Einzug in die Vorschlussrunde war ihr bislang größter Erfolg auf der Profitour.

Meistgelesene Artikel

Die topgesetzte Julia Görges (Bad Oldesloe) hatte in Lausanne in der ersten Runde aufgegeben, Tatjana Maria (Bad Saulgau), Mona Barthel (Neumünster) und Antonia Lottner (Düsseldorf) verloren ihre Erstrundenmatches.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image