vergrößernverkleinern
Kim Clijsters hatte im Februar ihr Comeback gegeben
Kim Clijsters hatte im Februar ihr Comeback gegeben © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Trotz der andauernden Coronapause setzt Kim Clijsters ihre Comeback-Tour fort. Ihre Karriere soll nicht nur für ein Jahr fortgesetzt werden.

Kim Clijsters will ihre Tenniskarriere ungeachtet der Coronakrise fortsetzen. Dies erklärte die Belgierin, die im Juni 37 Jahre alt wird und erst im Februar ihr Comeback gegeben hatte, in einem Interview mit der Tennis Hall of Fame. Ihr Ehrgeiz bestehe nicht darin, "nur für ein Jahr zurückzukehren. Der Plan geht darüber hinaus", sagte die frühere Weltranglistenerste.

Meistgelesene Artikel

Sie sei "immer noch motiviert. Wenn die US Open stattfinden können, möchte ich bereit sein. Es wäre toll, wieder im Arthur-Ashe-Stadium zu spielen, aber ich würde mich auch freuen, wenn ich auf Court 18 spielen müsste", fügte Clijsters an. 

Zweiter Rücktritt 2012

Die dreifache Mutter, die zwischen 2003 und 2011 in vier Perioden insgesamt 20 Wochen an der Spitze der Weltrangliste gestanden hatte, war 2007 wegen ihrer ersten Schwangerschaft zum ersten Mal zurückgetreten. 2009 kehrte sie zurück und gewann im selben Jahr zum zweiten Mal nach 2005 den US-Open-Titel, den sie 2010 erfolgreich verteidigte.

Anzeige

Zudem siegte sie 2011 bei den Australian Open. Nach ihrer Zweitrunden-Niederlage bei den US Open 2012 gegen die Britin Laura Robson trat Clijsters erneut zurück. Insgesamt feierte sie 41 Turniersiege.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image