vergrößernverkleinern
Ashleigh Barty musste in Rom verletzt aufgeben
Ashleigh Barty musste in Rom verletzt aufgeben © AFP/SID/ANDREAS SOLARO
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Ashleigh Barty hat sich beim WTA-Turnier in Rom am rechten Arm verletzt und im Viertelfinale gegen Cori Gauff trotz einer Führung aufgegeben.

Die Tennis-Weltranglistenerste Ashleigh Barty hat sich beim WTA-Turnier in Rom am rechten Arm verletzt und im Viertelfinale gegen die US-Amerikanerin Cori Gauff trotz einer Führung aufgegeben.

Nur zwei Wochen vor dem Start der French Open (30. Mai bis 13. Juni) erlitt die Australierin damit einen Rückschlag mit Blick auf das Grand-Slam-Turnier in Paris, das sie 2019 gewonnen hatte.

Der neue Tennis-Podcast "Cross Court" ist ab sofort auf podcast.sport1.de, in der SPORT1 App sowie auf den gängigen Streaming-Plattformen SpotifyApple PodcastsGoogle PodcastAmazon MusicDeezer und Podigee abrufbar

Anzeige

"Die Schmerzen wurden zu stark", sagte Barty am Freitag: "Es war wirklich wichtig, dass ich auf meinen Körper höre, da wir in zwei Wochen ein Grand-Slam-Turnier haben. Ich habe Vertrauen in mein Team. Wir wissen, wie wir mit dieser Verletzung umgehen müssen."

Beim Stand von 6:4, 2:1 aus Sicht von Barty bat sie zunächst um Unterstützung der Physiotherapeutin und gab die Partie dann nach kurzer Beratung auf. Die 25-Jährige war die Top-Favoritin auf den Triumph in Rom und kann in diesem Jahr bereits drei Turniersiege vorweisen. 

Nächste Artikel
previous article imagenext article image