vergrößernverkleinern
FBL-ESP-LIGA-BARCELONA-FRA-LIGUE1-PSG-NEYMAR
Neymar (r.) darf laut PSG-Präsident Nasser Al-Khelaifi nicht zu Real Madrid © Getty Images
teilentwitternE-MailKommentare

Neymar soll in Paris unzufrieden sein. Ein Wechsel zu Real Madrid ist im Gespräch - doch jetzt schaltet sich der PSG-Boss Nasser Al-Khelaifi ein.

Das Duell zwischen Paris Saint-Germain Mitte Februar im Achtelfinale der Champions League dürfte brisant werden. Nicht nur wegen der sportlichen Situation, sondern auch wegen PSG-Angreifer Neymar.

Zuletzt verdichteten sich die Gerüchte, dass der Brasilianer selbst schon bald das Trikot der Königlichen tragen könnte. Laut AS ist Neymars Vater sogar damit beauftragt, den Deal vorzubereiten.

TOPSHOT-FBL-FIFA-SWITZERLAND-CORRUPTION-MEDIAS-INVESTIGATION
PSG-Präsident Nasser Al-Khelaifi spricht ein Machtwort wegen Neymar © Getty Images

Den Spekulationen hat sich nun PSG-Präsident Nasser Al-Khelaifi entgegengestellt. Bei einer Veranstaltung während des Wintertrainingslagers in Doha sagte der Paris-Boss: "Neymar zu Real Madrid? Das ist unmöglich."

Schon länger gibt es Gerüchte, dass Neymar in Paris nicht glücklich sei. Sowohl mit einigen Teamkollegen, als auch mit Trainer Unai Emery soll der Brasilianer nicht zurechtkommen. Auch die Qualität der Ligue 1 überzeuge den Superstar offenbar nicht.  Doch sportlich weiß der 25-Jährige zu überzeugen und hat in 18 Einsätzen 15 Treffer erzielt.

teilentwitternE-MailKommentare