vergrößernverkleinern
Alen Halilovic kam 2016 vom FC Barcelona nach Hamburg
Alen Halilovic kam 2016 vom FC Barcelona nach Hamburg © Getty Images
teilenE-MailKommentare

Der Hamburger SV will Alen Halilovic am liebsten loswerden. Doch das Problem: Für das einstige Wunderkind des FC Barcelona fehlen die Angebote.

Den Abstieg von UD Las Palmas aus der spanischen La Liga konnte auch Alen Halilovic nicht verhindern.

Durch den Absturz in die Zweitklassigkeit kann der Klub von den kanarischen Inseln die vereinbarte Kaufoption in Höhe von vier Millionen Euro für den seit Saisonbeginn vom Hamburger SV ausgeliehenen Offensivspieler nicht stemmen. Das berichtet die Bild.

Doch auch beim HSV hat der 21-Jährige, der 2016 mit vielen Vorschusslorbeeren für fünf Millionen Euro vom FC Barcelona verpflichtet wurde, dem Bericht zufolge keine Zukunft mehr. Die Hanseaten würden dem Topverdiener keine Steine in den Weg legen. Das Problem: Bislang ist noch kein Angebot für den Kroaten eingegangen.

In der laufenden Saison erzielte Halilovic in 17 Erstligaspielen für Las Palmas magere zwei Tore.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image