vergrößernverkleinern
Stephan Lichtsteiner spielte bisher 98-mal für die Schweiz
Stephan Lichtsteiner wurde mit Juventus sieben Mal italienischer Meister © Getty Images
teilentwitternE-MailKommentare

Stephan Lichtsteiner galt lange als heißer Kandidat für die rechte Außenbahn bei Borussia Dortmund. Doch das Blatt hat sich offenbar gewendet.

Stephan Lichtsteiner wird doch nicht zu Borussia Dortmund wechseln. Das vermeldet der kicker.

Demnach habe sich Lucien Favre, der bald als neuer Trainer verkündet werden soll, gegen ein Engagement seines Schweizer Landsmanns entschieden.

Da Lichtsteiners Vertrag bei Juventus Turin ausläuft, ist der Rechtsverteidiger ablösefrei. "Das sind meine letzten 14 Tage bei Juventus. Meine Zukunft wird ganz weit weg sein, das ist sicher", erklärte er zuletzt über seinen Abgang nach sieben Jahren bei der "Alten Dame".

Zuletzt galt der BVB als Favorit, die Bild hatte bereits von einer Einigung über einen Einjahresvertrag berichtet. Doch nun muss sich der 34-Jährige einen neuen Verein suchen.

Die Schweizer Zeitung Blick fragte bei Lichtsteiner nach, der nun klar stellte: "Ich gehe nicht zum BVB. Wir haben uns nicht gefunden. Mehr gibt es dazu nicht zu sagen."

Hans-Joachim Watzke, Michael Zorc, Matthias Sammer und Sebastian Kehl werden sich daher nach einer Alternative neben Lukasz Piszczek für die Position hinten rechts umschauen müssen.

teilentwitternE-MailKommentare