vergrößernverkleinern
Marcelo Saracchi unterschrieb bei RB Leipzig einen Vertrag bis 2023 © Getty Images
teilenE-MailKommentare

RB Leipzig bastelt weiter am Kader der Zukunft. Vom argentinischen Klub River Plate wechselt Marcelo Saracchi zu den Sachsen. Ralf Rangnick schwärmt.

RB Leipzig hat Defensivtalent Marcelo Saracchi vom argentinischen Rekordmeister Club Atletico River Plate unter Vertrag genommen. Der 20-Jährige erhielt beim Tabellensechsten der abgelaufenen Saison einen Fünfjahresvertrag bis 2023. Die Ablösesumme soll bei 13 Millionen Euro liegen.

Der U20-Nationalspieler Uruguays war im August 2017 von Danubio FC aus der ersten Liga seines Heimatlandes zu River Plate gewechselt. In seiner ersten Saison absolvierte der Linksfuß 22 Spiele.

"Marcelo Saracchi ist ein junger, schneller Linksverteidiger, der direkt in seiner ersten Saison in der höchsten argentinischen Liga mit starken Leistungen auf sich aufmerksam gemacht hat", sagte RB-Sportdirektor Ralf Rangnick über den Neuzugang.

Saracchi "passt bestens zu unserer Philosophie"

Rangnick betonte, dass Saracchi auch in der U20-Auswahl Uruguays seine Qualitäten gezeigt habe. Er habe RB mit  seiner Art und Weise, wie er die Position des Linksverteidigers interpretiert, überzeugt. "Mit seiner Einstellung und seinem Potenzial passt er bestens in unsere Philosophie", so Rangnick.

Saracchi freute sich auf seine neue sportliche Heimat. "Ich habe die Entwicklung des Klubs seit dem Aufstieg in die Bundesliga verfolgt", sagte der Youngster und betonte: "Ich mag den aggressiven und offensiven Spielstil und freue mich auf die Herausforderung in Europa."

Zuvor hatte RB bereits Rechtsverteidiger Nordi Mukiele für die kommende Saison verpflichtet. Der 20-Jährige wechselt vom französischen Erstligisten HSC Montpellier zu den Roten Bullen und erhielt ebenfalls einen Fünfjahresvertrag.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image