vergrößernverkleinern
© Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Kepa Arrizabalaga von Athletic Bilbao beerbt Thibaut Courtois bei Chelsea. Der spanische Torwart würde damit zum teuersten Schlussmann der Welt avancieren.

Der Wechsel von Spaniens Nationaltorhüter Kepa Arrizabalaga zum FC Chelsea ist fix.

Nach Kepas Klub Athletic Bilbao bestätigten am Mittwochabend auch die Blues den Transfer des 23-Jährigen. Anwälte des Keepers hatten am Morgen in Madrid die geforderten 80 Millionen Euro eingezahlt, um dessen Ausstiegsklausel zu aktivieren.

Damit ist Kepa der teuerste Torwart der Fußball-Geschichte. Er löst Liverpools Alisson Becker ab, der gut 70 Millionen Euro gekostet hat.

Anzeige

Kepa: "Viele Dinge haben zusammengepasst"

"Viele Dinge haben zusammengepasst: All die Titel, die anderen Spieler, die Stadt und die Premier League. Es ist eine wichtige Entscheidung für mich, meine Karriere und mein persönliches Leben", sagte Kepa nach seiner Ankunft an der Stamford Bridge am späten Mittwochabend.

Kepa ersetzt bei Chelsea den Belgier Thibaut Courtois, der zu Real Madrid geht. Eine Einigung mit Chelsea vermeldeten am Abend beide Klubs. Im Gegenzug wird Mateo Kovacic von den Königlichen zu Chelsea ausgeliehen.

Kepa absolvierte in den vergangenen zwei Spielzeiten insgesamt 53 Spiele für die Basken in Spaniens La Liga und war bei der Weltmeisterschaft in Russland der Ersatz für David de Gea.

Courtois zurück nach Madrid

Courtois, der bei der WM zum besten Schlussmann des Turnier gewählt worden war, kehrt durch seinen Wechsel zu Champions-League-Sieger Real zurück nach Madrid.

Der Belgier hatte bereits von 2011 bis 2014 in Spanien bei Atletico gespielt. Courtois will laut seinem Berater näher bei seiner Familie sein, die in der spanischen Hauptstadt lebt.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image