vergrößernverkleinern
Nemanja Radonjic wechselte im Sommer von Roter Stern Belgrad nach Marseille
Nemanja Radonjic wechselte im Sommer von Roter Stern Belgrad nach Marseille © Imago
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Der VfB Stuttgart strebt eine Stürmer-Verpflichtung in der Winterpause an. Die Schwaben haben einen Linksaußen von Olympique Marseille ins Visier genommen.

Schlägt der VfB Stuttgart in der Winterpause auf dem Transfermarkt zu?

Laut SPORT1-Informationen wollen die Schwaben Nemanja Radonjic von Olympique Marseille bis Saisonende ausleihen. Der Stürmer kommt in der Ligue 1 derzeit nicht richtig zu Zug. Obwohl Radonjic erst seit diesem Sommer an der Cote d'Azur spielt, plant das Team von Rudi Garcia nicht mehr mit ihm.

Bereits im Mai war VfB-Sportvorstand Michael Reschke beim vorherigen Klub des Linksaußen, Roter Stern Belgrad zu Gast und hatte acht Millionen Euro Ablöse geboten. 

Anzeige

Stuttgart blitzte mit Angebot ab

"Es stimmt, dass wir ein Acht-Millionen-Angebot für Nemanja abgelehnt haben. Es ist keine Frage des Angebots. Für kein Geld würden wir Radonjic vor dem Ende der Europapokal-Qualifikation gehen lassen. Deswegen lehnen wir alles ab", hatte Belgrads Sportdirektor Zvezdan Terzic damals dem Portal Mozzart Sport mitgeteilt.

Radonjic verließ Belgrad nach Ende der Saison und landete in Marseille.

Der VfB hat nun erneut ein Angebot für den Serben unterbreitet. Dessen Vertrag in Marseille läuft noch bis 2023. Vorher war er unter anderem für die AS Rom aktiv.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image