Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

München und Barcelona - Am Dienstagmorgen prangt Luka Jovic von Eintracht Frankfurt auf allen Sporttageszeitungen Barcelonas. Aber auch Real Madrid soll Interesse am Torjäger haben.

Spätestens seit Dienstagmorgen dürfte Luka Jovic jedem Fan des FC Barcelona ein Begriff sein.

Egal, auf welche der großen Sporttageszeitungen Barcelonas die "Culés" auch blickten - überall sprang ihnen der Torjäger von Eintracht Frankfurt ins Gesicht.

Barcelonas Sporttageszeitungen titelten am Dienstagmorgen mit Luka Jovic von Eintracht Frankfurt
Barcelonas Sporttageszeitungen titelten am Dienstagmorgen mit Luka Jovic von Eintracht Frankfurt © Mundo Deportivo

"Kontakt mit Jovic", titelte Mundo Deportivo, auf Seite 1 der Sport hieß es: "Jovic gefällt".

Anzeige

Jetzt das aktuelle Trikot von Eintracht Frankfurt bestellen - hier geht's zum Shop! | ANZEIGE

Auslöser für den Jovic-Hype war ein Bericht der Frankfurter Allgemeinen Zeitung, wonach der Berater des 21-Jährigen mit den Katalanen bereits Einigkeit über einen Vertrag erzielt haben soll. Lediglich die Vereine müssten noch über die Ablösesumme verhandeln, ein offizielles Angebot aus Barcelona soll der Eintracht allerdings noch nicht vorliegen.

Meistgelesene Artikel

Von spanischer Seite wurden diese Informationen am Dienstagmorgen teilweise bestätigt, laut Mundo Deportivo gibt es bei Barca tatsächlich Bewegung in Sachen Jovic. Allerdings soll der Serbe nicht der einzige Stürmer auf der Liste des spanischen Tabellenführers sein - und eine bereits feststehende Einigung zwischen Jovic und Barca sei aus dem Vereinsumfeld dementiert worden.

Tauziehen zwischen FC Barcelona und Real Madrid?

Womöglich handelt es sich bei der kolportierten Einigung also um einen gewieften Schachzug des Jovic-Lagers, schließlich soll neben dem FC Barcelona auch dessen Erzrivale Real Madrid am Shootingstar der laufenden Bundesliga-Saison interessiert sein.

Mit dem SPORT1 Messenger keine News mehr verpassen – Hier anmelden | ANZEIGE

Bereits vor zwei Wochen hatten Marca und as den Eintracht-Knipser bei den Königlichen ins Gespräch gebracht. Am Dienstag nun berichtete die Bild von einem ersten Angebot aus Madrid, das in Frankfurt eingegangen sein soll - in Höhe von rund 45 Millionen Euro.

Egal, ob Barcelona oder Madrid, ein ordentliches Geschäft würde die Eintracht mit einem Jovic-Verkauf im Sommer in jedem Fall machen. Aktuell ist der Stürmer noch von Benfica Lissabon an die Adler ausgeliehen, die allerdings in Kürze Gebrauch von ihrer Kaufoption machen werden: Für einen wohl einstelligen Millionenbetrag kann Frankfurt Jovic fest an sich binden.

DAZN gratis testen und die Europa League live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Eine Investition, die Jovic nicht nur längst mit Toren, sondern bald auch schon vielfach auf dem Konto zurückzahlen könnte.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image