vergrößernverkleinern
Franck Ribery, Australien, Markus Babbel
Franck Ribery, Australien, Markus Babbel © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Die Zeit von Franck Ribery beim FC Bayern neigt sich dem Ende entgegen. Markus Babbel will diese Chance nutzen, und den Altstar nach Australien zu locken.

Im Sommer endet der Vertrag von Franck Ribery beim FC Bayern - Zukunft ungewiss. Mit 35 Jahren scheint eine Verlängerung eher unwahrscheinlich. Diese Chance würde Markus Babbel gerne ergreifen und den Franzosen nach Australien locken.

Babbel, mittlerweile Trainer bei Western Sydney Wanderers, bestätigte dem Sydney Morning Herald, dass er Kontakt zu Ribery aufgenommen habe. "Ich sagte ihm: Okay, wenn du eine Menge Geld verdienen willst, musst du nach Katar oder so gehen. Aber wenn du ein Rockstar sein willst, komm nach Australien."

Meistgelesene Artikel

Allerdings hält der frühere Trainer vom VfB Stuttgart, Hertha BSC und der TSG Hoffenheim die Chancen auf eine Verpflichtung des Bayern-Stars für gering: "Ich kann mir kaum vorstellen, dass er hierher kommen würde. Wir sprechen hier über eine Kategorie, die für die A-League nicht realistisch ist."

Anzeige

Der Sydney Morning Herald bringt zudem auch Arjen Robben ins Gespräch bei den Wanderers. Jedoch sei eine Verpflichtung aufgrund der Verletzungsanfälligkeit des Niederländers sehr unwahrscheinlich.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image