vergrößernverkleinern
Nils Petersen spielt seit Januar 2015 für den SC Freiburg
Nils Petersen spielt seit Januar 2015 für den SC Freiburg © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Nils Petersen äußert sich ausführlich zu seinen Zukunftsplänen. Dabei bekennt er sich zum SC Freiburg - auch weil es für ihn "keinen richtigen Markt" gebe.

Seit Januar 2015 trägt Nils Petersen das Trikot des SC Freiburg - und der 30-Jährige sieht keinen Grund, daran etwas zu ändern.

Der Rekordtorschütze der Breisgauer sprach in einem Interview mit dem kicker über seine Zukunftspläne. Dabei ging es zunächst um die Frage, ob Petersen seine Karriere beim Sport-Club beenden wolle.

"So ist der Plan. Ich habe zwar schon zu viel erlebt, als dass ich sagen könnte, das wird definitiv so passieren. Ich bin aber inzwischen hier so verwurzelt und kann mir nichts anderes mehr vorstellen", sagte Petersen, dessen Vertrag noch bis 2022 läuft.

Anzeige
Meistgelesene Artikel

Ein Wechsel käme für ihn auch aus anderen Gründen nicht infrage. "Ich bin sehr zufrieden mit meiner Karriere bisher, aber jetzt gibt es auch keinen richtigen Markt für mich", erklärte Petersen.

Petersen auch nach der Karriere in Freiburg?

Er könne nicht nach München, Dortmund oder Gladbach wechseln "mit 30 und dem aktuellen Status und Anspruch, Stammstürmer Nummer eins zu sein", fügte Petersen an. "Und nach Augsburg, Mainz oder zu vergleichbaren Klubs brauche ich nicht gehen, weil ich mich in Freiburg super wohlfühle und mir hier meine wichtige Rolle erarbeitet habe."

Den zur Saison 2020/21 geplanten Umzug ins neue Stadion bezeichnete Petersen als zusätzlichen Ansporn. "Da freue ich mich total drauf. So sehr ich das alte Stadion vermissen werde, sind die Perspektiven toll und es ist ein Ziel, im neuen Stadion auch über die aktive Karriere hinaus eine Rolle zu spielen."

Nächste Artikel
previous article imagenext article image