Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Zinedine Zidane verkündet das Aus für Gareth Bale für Real Madrid. Dies sei "das Beste für alle". Postwendend attackiert Bales Berater den Real-Coach.

Nachdem Zinedine Zidane sich über eine baldigen Abgang von Gareth Bale bei Real Madrid geäußert hat, reagiert nun der Berater des Walisers auf die Aussagen.

Jonathan Barnett sagte ESPN: "Es ist eine Schande von Zidane, so über jemanden zu sprechen, der so viel für Real getan hat." Außerdem stellte Barnett die Kräfteverhältnisse zwischen beiden Parteien dar: "Selbst wenn Gareth geht, dann ist es, weil es in seinem Interesse ist und nicht weil Zidane ihn dazu drängt."

Zidane kündigt Abschied von Bale an

Zuvor hatte der Real-Coach nach der 1:3-Niederlage gegen den FC Bayern während der US-Tour Madrids in der Nacht auf Sonntag erklärt: "Bale hat nicht gespielt, weil er kurz vor einem Abgang steht. Wir hoffen für alle Seiten, dass er uns bald verlässt. Das wäre das Beste für alle. Wir arbeiten an einem Transfer zu einem neuen Team."

Anzeige

Zidane habe persönlich nichts gegen den Waliser, "aber es kommt die Zeit, wo Dinge passieren, weil sie passieren müssen. Ich habe Entscheidungen zu treffen, wir müssen uns verändern. Das Aus ist die Entscheidung des Trainers und auch des Spielers, der die Situation kennt."

Jetzt das aktuelle Trikot von Real Madrid bestellen - hier geht's zum Shop! | ANZEIGE

Rückkehr zu Tottenham Hotspur?

Wie ESPN berichtet, ist Manchester United nicht in der Verlosung um den Flügelstürmer. Die spanische Marca berichtete vor einigen Tagen, dass die Tottenham Hotspur Bale gerne zurück holen würden.

"Die Situation wird sich ändern. Ich weiß nicht, ob in 24 oder 48 Stunden, aber sie wird es und das ist für jeden gut so", meinte Zidane.

Meistgelesene Artikel

Bale steht bei den Madrilenen noch bis 2022 unter Vertrag, spielte aber in der vergangenen Saison nur in der Hälfte seiner 42 Spiele von Beginn an.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image