Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Jürgen Klopp und der FC Liverpool steigen wohl in den Sancho-Poker ein. Demnach sollen die Reds den BVB bereits über ihren Wunsch in Kenntnis gesetzt haben.

Es wird wieder heiß im Rennen der englischen Top-Klubs um Jungstar Jadon Sancho von Borussia Dortmund! Der FC Chelsea und Manchester United sollen Berichten zufolge konkretes Interesse haben und bereit sein, bis zu 140 Millionen für den Flügel-Flitzer hinzublättern.

Doch sie sind nicht allein - wie die Daily Mail berichtet, ist nun auch der FC Liverpool in den Poker um den Shootingstar eingestiegen und hat den BVB bereits über seinen Wunsch in Kenntnis gesetzt, Sancho im Sommer zu verpflichten.

Klopp-Vergangenheit als entscheidender Faktor?

Hierfür setze der Klub demnach auf einen speziellen Vorteil - auf Trainer Jürgen Klopp. Der 52-Jährige war sieben Jahre lang beim BVB und ist dorthin nach wie vor bestens vernetzt. Auf eben diese gute Verbindung hofft dem Bericht zufolge Liverpool. 

Anzeige

Bevor Sancho im Sommer 2017 nach Deutschland wechselte, hatten die Reds ebenfalls Interesse an dem Flügelstürmer, wie Klopp bestätigte. "Wir sind nicht blind - wir haben ihn gesehen, wir mochten ihn und dann denken wir: 'Können wir ihn bekommen?' Nein, weil englische Klubs nicht an andere englische Klubs verkaufen", berichtete der Ex-BVB-Coach.

Jetzt das aktuelle Trikot des FC Liverpool bestellen - hier geht's zum Shop! | ANZEIGE

Sancho hat gute Freunde in Liverpool

Fakt ist auch: Sancho ist gut mit Trent Alexander-Arnold, Alex Oxlade-Chamberlain und Jordan Henderson befreundet. Noch näher steht er Rhian Brewster, der zurzeit von Liverpool an den FC Swansea ausgeliehen ist und mit dem er 2017 zusammen die U17-Weltmeisterschaft gewann.

Der Vertrag des Engländers in Dortmund hat Gültigkeit bis 2022.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image