Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

München - Ein Premier-League-Klub wähnt sich im Poker um Jadon Sancho am Ziel. Angeblich gibt es eine Einigung bis hin zu Vertragslaufzeit, Gehalt und Bonuszahlungen.

Das Werben um BVB-Juwel Jadon Sancho ist angeblich entschieden - zumindest glauben das laut Sun die Verantwortlichen von Manchester United.

Dem Bericht zufolge sollen sich die Red Devils mit dem 20-Jährigen über sämtliche Vertragsdetails bis hin zum Kleingedruckten einig sein - darunter die Vertragsdauer, Gehalt, mögliche Bonuszahlungen und eine astronomische Ausstiegsklausel.

Demnach einziger Haken für United: die noch ausstehende Einigung mit der Borussia.

Anzeige

Knackt Manchester United den Pogba-Rekord?

"Wir haben schon vor Corona gesagt, dass es unsere liebste Vorstellung ist, dass Jadon weiter bei uns bleibt. Am Ende des Tages muss man aber immer auch respektieren, was der Spieler will", hatte Dortmunds Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke zuletzt in der Bild erklärt.

Jetzt aktuelle Fanartikel der internationalen Top-Klubs bestellen - hier geht's zum Shop! | ANZEIGE 

Gleichzeitig betonte Watzke: "Klar sagen kann ich, dass selbst die ganz reichen Klubs trotz der existenziellen Krise jetzt nicht glauben müssen, dass sie bei uns auf Schnäppchen-Tour gehen können. Wir müssen niemanden unter Wert verkaufen."

In England wird damit gerechnet, dass ManUnited für einen Sancho-Transfer den englischen Ablöserekord brechen müsste: Diesen hatte der Rekordmeister selbst 2016 mit der 105-Millionen-Euro-Verpflichtung von Paul Pogba aufgestellt.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image