Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

München - David Alaba gehört zu mittlerweile zu den begehrtesten Spielern in Europa. Noch pokert er um einen neuen Bayern-Vertrag. Er steht aber wohl auch bei City auf dem Zettel.

Thomas Müller, Manuel Neuer, Alphonso Davies: Der FC Bayern hat in den vergangenen Wochen mit einigen Leistungsträgern verlängern können. 

Bei Thiago und David Alaba konnte indes noch kein Vollzug vermeldet werden. Letzterer wird bei den internationalen Top-Klubs offenbar immer begehrter.

Aus England wird nun gemeldet, dass Manchester City in den Poker um den Österreicher einsteigen will. Wie der Guardian berichtet, steht der entthronte Meister vor einem größeren Umbruch.

Anzeige

Ersatz für Fernandinho gesucht

Nach den Abgängen von Vincent Kompany, David Silva und Leroy Sané haben die "Citizens" gleich auf mehreren Positionen Handlungsbedarf. Außerdem haben Sergio Agüero und Fernandinho mit 32 beziehungsweise 35 Jahren ihren sportlichen Zenit überschritten.

"Einige Spieler müssen ersetzt werden. Das gehört zum Fußball dazu", sagte City-Coach Pep Guardiola lapidar. Einer, der gleich auf mehreren Positionen einsetzbar wäre, ist Alaba. Der 28-Jährige kann sowohl im Abwehrzentrum als auch auf der linken Außenverteidiger-Position spielen.

"Ich habe mich als Außenverteidiger wohlgefühlt, das gilt aber auch für die Innenverteidigung", sagte Alaba im kicker-Interview und erwähnte dabei auch seinen Ex-Coach: "Es war ja kein Geheimnis, dass ich ein sehr flexibler Spieler bin, der mehrere Position spielen kann. Ich habe auch unter Pep Guardiola hin und wieder innen gespielt, es funktioniert gut."

Was seine sportliche Zukunft angeht, werde er sich irgendwann entscheiden müssen, sagte Alaba, dessen Vertrag 2021 ausläuft. 

Nach SPORT1-Informationen hat die erste Verhandlungsrunde mit dem FC Bayern bereits stattgefunden. Auch der FC Barcelona ist an Alaba interessiert. 

Nächste Artikel
previous article imagenext article image