Lesedauer: 3 Minuten
teilenE-MailKommentare

München - Michael Cuisance schwärmt von Olympique Marseille und geht auf deren Interesse ein. Seinen Traum von der Nationalmannschaft will er aber nicht bei OM erfüllen.

Bayern statt Pep!

Wie Michael Cuisance in einem Interview verraten hat, wollte ihn der ehemalige Bayern-Trainer Pep Guardiola im Winter 2017 zu Manchester City holen - ohne Erfolg.

"Es ist schwer, Nein zu Pep Guardiola zu sagen. Ich weiß, was er für ein Trainer ist und welchen Fußball er spielen lässt", sagte Cuisance der französischen Zeitung L'Équipe. Stattdessen ging es ein halbes Jahr später vom AS Nancy zu Borussia Mönchengladbach.

Anzeige

Inzwischen spielt er bekanntlich für den FC Bayern. Dort ist die Konkurrenz allerdings groß, Cuisance wird immer wieder mit einem Leihgeschäft in Verbindung gebracht. Zuletzt wurde Olympique Marseille als möglicher Abnehmer gehandelt.

Cuisance spricht über Marseille-Gerücht

"Ich habe gesehen, dass der Klub Interesse hat, das schmeichelt mir. Marseille ist eine schöne Geschichte, es ist wunderschön. Es ist ein legendärer Klub, der die Champions League gewonnen hat", erklärte der Franzose. "Mit dem, was der Trainer (André Villas-Boas, Anm. d. Red.) dort macht, hat er sie zurück in die Champions League gebracht."

Meistgelesene Artikel

Einen Wechsel schloss der 20-Jährige jedoch aus: "Ich freue mich für sie. Aber heute konzentriere ich mich weiterhin auf das, was ich tun muss. Und das ist mein Projekt beim FC Bayern."

Cuisance will Nationalspieler werden

Cuisance war nach seinem Wechsel von Borussia Mönchengladbach vor der Saison lange Zeit nur auf der Tribüne gesessen oder hatte in der zweiten Mannschaft gespielt.

Nach der Coronapause kam er jedoch zu immer mehr Einsatzzeit bei den Profis. "Wenn ich in der A-Nationalmannschaft bin, werden mich die Franzosen kennen. Das ist mein Ziel. Ich bin bei den Bayern. Wenn ich dort regelmäßig spiele und arbeite, warum sollte ich dann nicht daran glauben?"

DAZN gratis testen und internationale Fußball-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE 

Cuisance kam in der abgelaufenen Saison auf neun Einsätze in der Bundesliga (1 Tor), Vizemeister Marseille hätte den jungen Franzosen gerne in seine Heimat zurückgeholt.

Cuisance: "Gemacht für diesen Klub"

Dennoch bereut er den Schritt nicht - und geht davon aus, sich in München durchzusetzen. "Zu Bayern zu wechseln, war eine der besten Entscheidungen in meinem Leben. Dort kann ich noch Jahre bleiben. Ich lerne von den besten Spielern der Welt. Natürlich war es am Anfang schwer, weil ich nicht gespielt habe. Aber ich habe mich entschieden nicht aufzugeben. Natürlich möchte ich mehr spielen. Es liegt an mir. Ich arbeite hart an mir. Irgendwann werden die Leute nicht mehr sagen, ich sei nur ein Talent", sagte Cuisance und fügte hinzu: "Ich bin gemacht für diesen Klub."

Nach SPORT1-Informationen würde Bayern-Coach Hansi Flick den Youngster (Vertrag bis 2024) gerne behalten. Er hält große Stücke auf den technisch starken Mittelfeldmann und glaubt an dessen Potenzial. Zudem könnte Cuisance davon profitieren, dass Thiago die Bayern nach Saisonende verlassen will.

Cuisance träumt von Guardiola

Einen Traum abseits der Bayern hat Cuisance dennoch: Doch nochmal unter Trainer Guardiola zu spielen.

"Vielleicht", sagte er, "werden sich unsere Wege eines Tages kreuzen."

Nächste Artikel
previous article imagenext article image