Lesedauer: 4 Minuten
teilenE-MailKommentare

München - Karl-Heinz Rummenigge erwartet Bewegung im Fall Thiago. Während sich der Spanier mit Liverpool einig ist, will angeblich Manchester United dazwischen grätschen.

Die Füße hochzulegen, das kommt für Thiago auch im Urlaub nicht infrage.

Während der kurzen Freizeit nach dem Triple-Triumph mit dem FC Bayern genoss der Spanier ein paar Tage mit der Familie - und war gleich wieder beim Fußball-Tischtennis gefordert.

Bezüglich seiner Zukunft könnte es jetzt ebenfalls rund gehen.

Anzeige
Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

"Bei Thiago sieht es so aus, dass er uns verlassen möchte. Wir rechnen in diesen Tagen mit einem Angebot", sagte Bayerns Vorstandsvorsitzender Karl-Heinz Rummenigge der Welt am Sonntag.

Meistgelesene Artikel

Bayern-Star Thiago mit FC Liverpool einig

Nach SPORT1-Informationen ist sich der 29-Jährige mit dem FC Liverpool einig. Knackpunkt sind allerdings die 30 Millionen Euro, die der FC Bayern als Ablöse aufgerufen haben soll.

Das hat nun offenbar einen Ligakonkurrenten der Reds auf den Plan gerufen. Englischen Medienberichten zufolge soll auch Manchester United sehr an einer Verpflichtung Thiagos interessiert sein.

Werde Deutschlands Tippkönig! Jetzt zum SPORT1 Tippspiel anmelden

Der unter Ole Gunnar Solskjaer wiedererstarkte englische Rekordmeister hat in der kommenden Saison Großes vor. Aber ist bei den Red Devils überhaupt Platz für Thiago?

Holt ManUnited nach van de Beek auch Thiago?

Beim Halbfinal-Aus in der Europa League gegen den späteren Sieger FC Sevilla setzte Solskjaer in einer 4-2-3-1-Grundordnung auf den Brasilianer Fred als zweiten Sechser an der Seite von Paul Pogba. Neben Routinier Nemanja Matic, kam dort auch immer wieder Scott McTominay zum Zug.

Für Solskjaer, dessen System dem der Bayern ähnelt, wäre Thiago zudem eine weitere Option auf der Zehn, wo Bruno Fernandes zuletzt allerdings gesetzt war.

Allerdings haben die Red Devils mit Donny van de Beek, der für 39 Millionen Euro von Ajax Amsterdam kommen wird, gerade den Transfer eines weiteren vielversprechenden Mittelfeldmanns quasi eingetütet. Solskjaer hat zuletzt immer wieder betont, dass er mehr Alternativen braucht. Die beeindruckende Aufholjagd nach dem Restart kostete am Ende wohl die Finals in FA Cup und Europa League, weil die Stammelf praktisch durchspielen musste.

Insgesamt würde Thiago das spielerische Niveau - gerade als Sechser - deutlich anheben, auch in puncto Kampfstärke legte der langjährige Stratege im Bayern-Mittelfeld insbesondere beim Finalturnier in der Königsklasse zuletzt nochmals zu.

"Für ihn war es wichtig, dass er gezeigt hat, dass er in den großen Spielen sehr wohl top spielen kann", sagte Rummenigge.

Rooney verrät: Thiago stand vor United-Wechsel

Auch United-Idol Wayne Rooney würde Thiago nur allzu gerne im Old Trafford sehen. "Er ist wirklich ein kompletter Mittelfeldspieler", sagte Rooney kürzlich der Sunday Times. "Er hat von allem etwas. Er ist das Rückgrat der Bayern-Offensive und ebenso wichtig für den Spielaufbau."

Und der 34-Jährige verriet: "Er wäre im Jahr 2013 fast zu United gewechselt und jetzt ist Liverpool an ihm dran. Er ist einer der besten Mittelfeldspieler der Welt und ich hoffe, dass er nicht dorthin geht."

DAZN gratis testen und internationale Fußball-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Im Team von Jürgen Klopp könnte Thiago die Nachfolge von Georginio Wijnaldum antreten, der unlängst eine Vertragsverlängerung ausschlug und mit dem FC Barcelona in Verbindung gebracht wird. Klopps bevorzugte 4-3-3-Grundordnung wäre für Thiago allerdings wieder eine kleine Umstellung.

Liverpool investiert offenbar in Flügelstürmer

Zudem stehen die Reds laut Daily Mail angeblich unmittelbar davor, 40 Millionen Pfund (rund 45 Millionen Euro) Ablöse in Flügelstürmer Ismaila Sarr vom FC Watford zu zahlen. Eine weitere Millionen-Investition in Thiago erscheint dadurch etwas unwahrscheinlicher.

Durch Uniteds Mitmischen könnte der Poker um Thiago in den nächsten Tagen richtig heiß werden.

Thiago selbst bereitet sich derweil bei der spanischen Nationalmannschaft auf das Nations-League-Duell mit Deutschland am Donnerstag vor. Die Füße hochzulegen kommt für ihn eben nicht infrage.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image