vergrößernverkleinern
Jan Frodeno gewann den Ironman auf Hawaii 2015 und 2016, Triathlon: Jan Frodeno sagt Ironman auf Hawaii wegen Stressfraktur ab
Jan Frodeno triumphierte zum zweiten Mal beim Ironman 70.3 in Südafrika © Getty Images
teilenE-MailKommentare

Jan Frodeno sichert sich zum zweiten Mal in seiner Karriere den WM-Titel beim Ironman 70.3. Dabei verweist er einen zweimaligen Olympiasieger auf Platz zwei.

Triathlon-Olympiasieger Jan Frodeno hat bei der WM über die Ironman-Halbdistanz zum zweiten Mal den Titel geholt.

Beim Ironman 70.3 in Port Elizabeth/Südafrika setzte sich der Kölner nach 1,9 km Schwimmen, 90 km Radfahren und 21,1 km Laufen in 3:36:30 Stunden souverän durch.

"Ich bin glücklich, das ist ein besonderer Tag", sagte der zweimalige Ironman-Sieger Frodeno: "Es fühlt sich surreal an, Weltmeister zu sein. Ich habe erst nach der letzten Kurve mit dem Jubeln begonnen. Ich bin um mein Leben gelaufen."

Europameister Frodeno (37), der den Wettbewerb bereits 2015 gewonnen hatte, siegte vor dem zweimaligen Olympiasieger Alistair Brownlee aus Großbritannien (03:37:41) und dem Spanier Javier Gomez (03:38:26).

Am Vortag hatte Anne Haug über die Ironman-Halbdistanz erstmals Bronze geholt. Die 35-Jährige absolvierte die Strecke in 4:07:21 Stunden. Damit musste sich Haug nur Titelverteidigerin Daniela Ryf (Schweiz/4:01:12) und Lucy Charles (Großbritannien/4:04:58) geschlagen geben.

Für Ryf war es schon der vierte Erfolg über die 70,3 Meilen. Haug ist erst die dritte Deutsche nach Laura Philipp (2017) und Anja Beranek (2015), die auf der Halbdistanz WM-Bronze holt.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image