Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Jan Frodeno geht davon aus, dass er in diesem Jahr seinen Titel auf Hawaii nicht verteidigen kann. Der Zeitraum für die Qualifikation sei zu kurz.

Der dreimalige Ironman-Weltmeister Jan Frodeno rechnet angesichts der Corona-Pandemie mit einer Absage des legendären Wettkampfs auf Hawaii.

"Man müsste ja schon im September anreisen. Ich halte es für sehr optimistisch, wenn jetzt viele noch von der Qualifikation reden", sagte der 38-Jährige im Instagram-Kanal von zdfsport. Das Rennen in Kailua-Kona ist für den 10. Oktober geplant. Die Organisatoren hatten den Zeitraum für die Qualifikation zuletzt bis Ende August verlängert.

Auch einer Idee des zweimaligen Siegers Patrick Lange zur Rettung des Rennens räumt Frodeno kaum Chancen ein. Lange hatte vorgeschlagen, nur Profis starten zu lassen und damit die Teilnehmerzahl zu begrenzen.

Anzeige
Meistgelesene Artikel

"Das wäre völlig gespenstisch", sagte Frodeno. Der Aufwand für die Streckenabsperrung sei der gleiche, "und das für 100 Leute zu machen, stelle ich mir sehr schwer vor".

Nächste Artikel
previous article imagenext article image