vergrößernverkleinern
US-Sport könnte ab Juni wieder ohne Zuschauer möglich sein
US-Sport könnte ab Juni wieder ohne Zuschauer möglich sein © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

München - Drei Gouverneure nähren die Hoffnung auf einen Restart des US-Sports im Juni. Dabei stellen sie jedoch eine klare Voraussetzung.

Kaliforniens Gouverneur Gavin Newsom kann sich trotz der Coronakrise vorstellen, dass Sportevents in seinem Bundesstaat ab Juni durchführbar sind.

"Sportveranstaltungen, Profisport in der ersten Juniwoche oder so, ohne Zuschauer und unter sehr bestimmten Bedingungen, können möglich sein", sagte Newsom am Montag. Kalifornien ist die Heimat von 18 Franchises aus den wichtigsten US-Profisportligen.

Ebenso positiv und interessiert äußerte sich der New Yorker Gouverneur Andrew Cuomo. "Ich habe auch große Sportmannschaften ermutigt, Wiedereröffnungen ohne Fans zu planen", sagte Cuomo bei seinem täglichen Briefing.

Anzeige
Meistgelesene Artikel

"Die Spiele könnten im Fernsehen übertragen werden. Der Bundesstaat New York wird den großen Sport-Franchise-Unternehmen dabei helfen, genau das zu tun. Eishockey, Basketball, Baseball, Fußball - wer auch immer wieder anfangen kann, wir sind ein bereitwilliger, williger und fähiger Partner."

Auch im Bundesstaat Texas steht der Sport vor der Rückkehr. Gouverneur Gregg Abbott gab grünes Licht für Basketball, Baseball, Motorsport, Fußball, Golf, Softball und Tennis ab dem 31. Mai - unter einer Bedingung: keine Zuschauer.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image