vergrößernverkleinern
Ein Bestechungsskandal erschüttert den College-Basketball © Getty Images
teilenE-MailKommentare

Nach dem massiven Bestechungsskandal im College-Basketball fällt das Gericht in New York eine Entscheidung. Auch ein adidas-Mitarbeiter ist verurteilt.

Drei Beteiligte am Bestechungsskandal im US-College-Basketball sind vor einem Gericht in New York verurteilt worden.

Die Angeklagten, darunter ein Mitarbeiter des Sportartikel-Riesen adidas, sollen Spieler mittels Bestechungsgeldern an bestimmte Hochschulen gelockt haben. "Die heutigen Verurteilungen haben eine Untergrundkultur der illegalen Zahlungen, des Betruges und der Korruption in der Welt des College-Basketballs offengelegt", sagte Staatsanwalt Robert Khuzami.

Als Beweise wurden unter anderem Textnachrichten zwischen den Angeklagten und Trainern von Universitäten vorgelegt. (College Basketball LIVE im TV auf SPORT1 US und im LIVESTREAM)

Illegale Deals um Basketball-Talente

Im September waren nach zweijährigen FBI-Ermittlungen zehn Personen festgenommen worden. Trainer, Agenten und Finanzberater sollen es darauf abgesehen haben, sich auf illegale Weise durch Deals rund um Talente, die zu künftigen Millionären in der Profiliga NBA werden könnten, zu bereichern

Nächste Artikel
previous article imagenext article image