Dieses krasse Debüt schockt die Sportwelt
teilenE-MailKommentare

YouTube-Phänomen Zion Williamson zeigt bei seinem College-Debüt für Duke eine bärenstarke Performance. Beim Sieg gegen die Wildcats ist er aber nicht Topscorer.

Was für ein Einstand für Zion Williamson!

Vor rund eineinhalb Jahren begann der heute 18-Jährige die Basketball-Welt mit krachenden Dunks und spektakulären Blocks in den sozialen Netzwerken in Ekstase zu versetzen. Nun hat er für die Duke Blue Devils sein College-Debüt gegeben, und wie!

Mit 118:84 schossen die Blue Devils die Kentucky Wildcats beim Champions Classic im Bankers Life Fieldhouse in Indianapolis vom Parkett. Entscheidenden Anteil hatte dabei Zion Williamson. Der Forward glänzte mit 28 Punkten und sieben Rebounds und war damit noch nicht einmal Topscorer seines Teams.

Große Ambitionen bei Duke

RJ Barrett durfte sich sogar für 33 Zähler, sechs Assists und vier Rebounds freuen. Beide Spieler gelten als kommende Anwärter für den ersten Pick beim NBA-Draft. Insgesamt zeigte das Team von Head Coach Mike Krzyzewski eine außergewöhnliche Performance und ließ zu keiner Zeit Zweifel am Sieg aufkommen.

Bei den Wildcats stachen ebenfalls zwei Spieler hervor. Reid Travis (22 Punkte) und Keldon Johnson (23 Punkte) lieferten für ihr Team die meisten Zähler. 

Kurios: In beiden Halbzeiten stand am Ende das gleiche Ergebnis 59:42.

Nach dem Spiel zeigte sich Duke-Point-Guard Tre Jones im Bleacher-Report-Interview selbstbewusst: "Ich persönlich denke, wir sind die beste Nachwuchsmannschaft, die es je gab. Aber das ist jetzt vorbei. Unser Ziel ist es, das beste Team aller Zeiten zu sein. Und nicht das beste Duke-Team, sondern die beste College-Mannschaft."

Nächste Artikel
previous article imagenext article image