vergrößernverkleinern
Josh Perkins beging beim Aus der Gonzaga Bulldogs bei March Madness einen verhängnisvollen Fehler
Josh Perkins beging beim Aus der Gonzaga Bulldogs bei March Madness einen verhängnisvollen Fehler © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Mitfavorit Gonzaga Bulldogs muss seine Titelträume bei March Madness. Spielmacher Josh Perkins begeht einen verhängnisvollen Fehler und ist untröstlich.

Im Titelrennen des College Basketball ist der Titelfavorit Gonzaga ausgeschieden.

Die Texas Tech Red Raiders besiegten das Team der Universität von Spokane im US-Bundesstaat Washington mit 75:69 und stehen zum ersten Mal unter den besten Vier.

Tragischer Held Gonzagas: Spielmacher Josh Perkins, der zwölf Sekunden vor Schluss mit einem technischen Foul alle Hoffnungen auf ein Aufbäumen seines Teams begrub.

Anzeige

Perkins schlug Gegenspieler Matt Mooney beim Einwurf den Ball außerhalb des Feldes illegal aus der Hand, Davide Moretti verwandelte beide Freiwürfe, erhöhte von 71:69 auf 73:69 - Gonzaga war geschlagen und Perkins untröstlich.

Josh Perkins: "Wird mich für immer verfolgen"

Nach dem Ende der Partie blieb Perkins minutenlang sichtlich mitgenommen auf der Bank sitzen, hatte Tränen in den Augen.

"Er hat viel angetäuscht, ich dachte, dass er es auch diesmal tat und bin irgendwie instinktiv in seine Richtung gegangen. Dummkopf-Aktion", sagte der 23-Jährige später über den verhängnisvollen Fehler: "Etwas, was mich für immer verfolgen wird."

Trainer Mark Few sprach Trost aus und riet ihm, sich von der Aktion nicht alles trüben zu lassen: "Wir hatten eine unglaubliche Zeit mit ihm an der Spitze." Perkins brach erst im Februar den ewigen Assist-Rekord von Gonzaga.

Meistgelesene Artikel

Morettis Spiel des Lebens

Texas Tech bezwang Gonzaga letztlich durch eine großartige Defensivarbeit. Der Favorit konnte sein Spiel kaum ausleben, machte weniger Punkte als üblich. Überhaupt hatten sie in dieser Saison erst vier Mal weniger als 70 Punkte gemacht. Die Bulldoggen verwandelten lediglich 42 Prozent ihrer Würfe.

Gonzagas Topspieler Rui Hachimura kam auf 22 Punkte, doch am Ende brachte ihm dieser Wert recht wenig. Für Texas Tech traf Jarrett Culver mit 19 Punkten am häufigsten, Mooney brachte es auf 17 Punkte. Das aber wichtigste Spiel seiner jungen Karriere machte der Italiener Moretti mit zwei wichtigen Drei-Punkte-Würfen, die Texas die späte Führung bescherten - und seiner späten Nervenstärke an der Freiwurflinie.

DAZN gratis testen und March Madness live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Texas Tech ist die große Überraschung bei der March Madness: Das Team hatte zuvor schon Michigan rausgeworfen.

In der Runde der besten Vier trifft die Mannschaft nun auf den Sieger der Partie zwischen Auburn und Kentucky.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image